DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

SES-Gala: Eifert besiegt Dzemski im Rematch

SES-Gala: Eifert besiegt Dzemski im Rematch
SES-Gala: Eifert besiegt Dzemski im Rematch

Auf der Seebühne in Magdeburg war alles bestens angerichtet: traumhaftes Wetter, knapp 1.000 Zuschauer und dazu die Erwartung auf hochklassigen, spannenden Box-Sport. Genau dieses erfüllte „Sommer-Open-Air – die Zweite“ am Samstagabend im Magdeburg Elbauenpark.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Wir haben einen tollen Box-Abend mit sehr guten Fights gesehen: Michael Eifert gewinnt in dem Rematch in einem schnellen und hochklassigen Kampf gegen Tom Dzemski dessen IBF-Titel und ist nun sogar der Dreifach-Junioren-Weltmeister. Nach langer Pause macht Peter Kadiru mit zwei schweren Rechten kurzen Prozess und ist wieder ‚im Spiel‘ und dazu verteidigt Jurgen Uldedaj auch durch Ko erstmalig seinen WBC-Junioren-Titel. Ganz klar, ich bin sehr stolz auf meine 1997er. Auch Adam Deines ist wieder dabei – macht auch kurzen Prozess und zeigt sein gewachsenes Selbstbewusstsein. Also, alles in allem – ein gelungener und sehr guter Abend für die Zukunft des deutschen Boxsports!“

Michael Eifert besiegt den IBF-Youth-Champion im Halbschwergewicht Tom Dzemski nach Punkten – Eifert ist nun Dreifach-Weltmeister der Junioren!

Alle Box-Fans standen in der großen Erwartung und schauten auf das besondere Rematch der zwei „Team Deutschland“-Boxer Tom Dzemski (17-1, 10 K.o.) und Michael Eifert (8-1, 2 K.o.). Nach der Niederlage von Eifert im letzten Jahr, mit der knappsten aller möglichen Punktentscheidungen im Kampf um die IBF-Junioren-WM gegen seinen Teamkollegen Tom Dzemski, wollte sich der frisch gekürte WBO-Junioren-Weltmeister nun beweisen. Dzemski hingegen hatte die Ambition, seine zweite IBF-Titelverteidigung mit einem klaren Sieg zu untermauern. So startete ein hartes, schnelles Gefecht um die IBF- /WBC-Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht. Nach gutem Start verlor Tom Dzemski ab Runde drei seine Linie. Konnte gegen den sich „klein machenden“ Eifert keine entscheidenden Treffer setzen und musste selbst in einigen Kontern Treffer kassieren. Mit Verlauf des Kampfes wurde so der Punktvorteil von Michael Eifert deutlicher und dieser gewann dann auch nach Punkten. Mit diesem Sieg in einem mitreißenden, hochklassigen Duell zweier deutscher Box-Talente – beide Jahrgang 1997 – um die Junioren-WM-Titel ist Michael Eifert nun der Dreifach-Junioren-Champion und konnte sich stolz die IBF-, WBC- und WBO-Youth-Gürtel umlegen!

Schwergewichtler Peter Kadiru – der Deutsche Meister und WBC-Junioren-Weltmeister macht mit zwei schweren Rechten in zwei Runden „kurzen Prozess“ und besiegt den erfahrenen Bosnier Adnan Redzovic durch K.o.!

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (11-0, 6 K.o.) – der amtierende Deutsche Meister und WBC Youth Champion – stieg, nach einer Wettkampfpause von gut neun Monaten, bestens auch genutzt mit viel gelobten Sparringsaufenthalten im Ausland u.a. bei Weltmeister Anthony Joshua, gegen den sehr erfahrenen Bosnier Adnan Redzovic (21-6, 9 K.o.) erstmalig in diesem Jahr zu seinem elften Profikampf in den Ring. Dort machte er mit zwei krachenden Rechten, jeweils in Runde eins und dann final in Runde zwei, mit seinem Gegner „kurzen Prozess“. Ein klassischer T.K.o.-Sieg zur Bestätigung seiner Klasse und damit ist der junge Hamburger Peter Kadiru – auch Jahrgang 1997 – „wieder im Spiel“ bzw. zurück im Wettkampfgeschehen.

Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj, der Doppel-Junioren-Weltmeister, verteidigt erstmalig seinen WBC-Youth-Titel gegen den Ukrainer Dmytro Serguta – T-K.o.-Sieg in Runde sieben!

Der ungeschlagene SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj (14-0, 5 K.o.) ist aktueller Junioren-Weltmeister der WBO und WBC im Cruisergewicht, ist ebenfalls Jahrgang 1997. Auf der Magdeburger Seebühne setzte er gegen den Ukrainer Dmytro Serguta (7-2, 7 K.o.) mit der ersten Titelverteidigung seines WBC-Youth-Gürtels seine Siegesserie und den internationalen Weg in dieser Gewichtsklasse fort.

Halbschwergewichtler Adam Deines: mit viel Selbstbewusstsein wieder im Ring – T.K.o.-Sieg nach Runde vier!

Nach seiner „Klasseleistung“ im März in Moskau gegen den vermeintlich „übermächtigen“ Doppel-Weltmeister Artur Beterbiev konnte sich Adam Deines (20-2-1, 11 K.o.) gegen den Berliner Bernard Donfack (23-27-4, 11 K.o.) endlich wieder im Ring präsentieren. Nach vier Runden, von Deines durch den Ring mit vielen harten Treffer getrieben, gab Donfack in der Pause zur fünften Runde das Gefecht auf. Adam Deines meldet sich so mit viel Selbstbewusstsein und hoher Motivation im Halbschwergewicht zurück!

Die „Team Deutschland“-Boxer Artur Henrik (Mittelgewicht / Bremen) und Julian Vogel (Weltergewicht / Aschersleben) sowie Lara Ochmann (Federgewicht aus Leipzig / Torgau) gewinnen ihre Kämpfe klar nach Punkten!

Mit dem Mittelgewichtler Artur Henrik (5-0, 2 K.o.), ebenfalls ein Vertreter des Jahrganges 1997, aus Bremen der seinen fünften Profikampf gegen den Slowenen Matus Babiak (8-3, 5 K.o.) deutlich nach Punkten gewann und dem Neuzugang Julian Vogel (4-0, 3 K.o.), der erst 18-jährige Weltergewichtler aus Aschersleben in seinem vierten Profikampf gegen den Mongolen Bazargur Jugder (1-2, 1 K.o.) ebenfalls mit einem deutlichen Punktsieg beendete, konnten zwei weitere, sehr junge „Team Deutschland“-Boxer mit großen Ambitionen klare Siege einfahren.

Auch Lara Ochmann (6-1, 4 K.o.) aus Leipzig / Torgau setzte sich gegen die erfahrene Italienerin Angela Cannizzaro (6-10-1, 1 K.o.) im Federgewicht klar nach Punkten durch.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke