Tobias Drews über Culcay vs. Baraou und Feigenbutz vs. Saidi

Am 28. trifft der Ex-WBA-World-Champ und amtierende WBO-International-Meister Jack Culcay (28-4, 13 K.o.) auf Abass Baraou (9-0, 6 K.o.), den WBC-International-Champ aus dem Team Sauerland. Und...

Mike Tyson plant „Legends Only League“

„League of Legends“ ist einer der großen Moneymaker des E-Sports, in dem junge Spieler in Teams für ein junges Publikum gegeneinander antreten. Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) könnte das populäre Game...

Universum-Schwergewichtler Kossobutskiy siegt in Minsk

Schwergewichtler Zhan Kossobutskiy siegte am Dienstag Abend in den Television Studios Minsk, Belarus, im Kampf über zehn Runden gegen den starken Polen Kamil Sokolowski durch K.O.

Bereits...

Tom Loeffler bringt Klitschko-Comeback ins Gespräch

Boxer-Comebacks werden derzeit reihenweise angekündigt: Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.), Oscar de la Hoya (39-6, 30 K.o.) und Riddick Bowe (43-1, 33 K.o.) haben schon davon gesprochen, Mike...

Dopingtest als Problem beim Tyson-Comeback?

Seit kurzem ist es offiziell: Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) wird sein Comeback mit einem Schaukampf gegen Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) geben (...

1 von 5

News

Shakur Stevenson offizieller Nr.-Eins-Herausforderer der WBO im Superfeder

Shakur Stevenson offizieller Nr.-Eins-Herausforderer der WBO im Superfeder
Shakur Stevenson offizieller Nr.-Eins-Herausforderer der WBO im Superfeder

Beim Top-Rank-Comeback am 9. Juni hatte Shakur Stevenson (14-0, 8 K.o.) sein erfolgreiches Debüt im Superfedergewicht gegeben (BOXSPORT berichtete). Nun will sich der 23-Jährige weiter in seinem neuen Limit etablieren. Daher legt er seinen WBO-Titel im Federgewicht nieder, womit er zum neuen Nr.-Eins-Herausforderer des Verbandes in seiner neuen Gewichtsklasse wird. WBO-Weltmeister Jamel Herring (21-2, 10 K.o.) wird seinen Titel also in absehbarer Zeit gegen den bis dato ungeschlagenen Southpaw verteidigen müssen. Stevenson und Herring haben schon mehrfach gemeinsam trainiert und verstehen sich gut, aber das hält Stevenson nicht von seinen Titelambitionen ab. „Es ist mir egal, wer im Superfedergewicht ist. Das ist jetzt meine Gewichtsklasse“, erklärte er.

Im Federgewicht stehen die Anwärter auf Stevensons vakanten WBO-Titel bereits parat. Der erste in der Schlange ist Emanuel Navarrete (32-1, 28 K.o.), der kürzlich seinen WBO-Junior-Titel im Limit niederlegte. Am nächsthöchsten ist der zweifache Olympiateilnehmer Michael Conlan (13-0, 7 K.o.) gelistet, der 2012 Bronze gewann. Es folgen Ruben Villa (18-0, 5 K.o.), Ryan Walsh (26-2-2, 12 K.o.) und Jessie Magdaleno (28-1, 18 K.o.). Allerdings ist WBO-Ranking aufgrund der Corona-Krise seit März nicht mehr aktualisiert worden, weshalb Änderungen möglich sind. In dieser Zeitspanne haben von den fünf genannten Boxern Navarrete und Magdaleno gekämpft – für manche Beobachter die beiden wahrscheinlichsten Aspiranten, die den Fight um Stevensons vakanten Titel austragen könnten.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages