Sebastiano Lo Zito: Titel nicht nur im Ring

Er hat es erfolgreich geschafft: Sebastiano Lo Zito (31), Deutscher und Internationaler Deutscher Meister (BDB) im Supermittelgewicht, feiert seinen Studienabschluss (Note gut). Damit wird Lo Zito...

Spannendes Duell: Kein Favorit bei Piccirillo vs. Arsumanjan

Vier internationale Meisterschaften und ein deutscher Titelkampf stehen bei der nächsten AGON-Box-Gala auf der Fightcard. Der Main-Event gehört zur Kategorie „Muss man unbedingt gesehen haben“. In...

Senad Gashi vs. Marko Radonjic am 19. Juni

Im Zuge der Verhandlungen zur geplanten Boxveranstaltung der Universum Boxpromotion am 19. Juni in Hamburg kann TS Fight-Sportmanagement freudige Nachrichten verkünden! Denn es ist gelungen, ihren...

Lovejoy provoziert Charr und Don King

Christopher Lovejoy (19-0, 19 K.o.) geht trotz K.o.-Quote von 100% als Underdog in den Fight gegen Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) am Samstag. Eines hat der US-Amerikaner aber schon drauf wie ein...

Emir Ahmatovic boxt am 21. Mai gegen Gabriel Enguema

Am 21. Mai zieht es Petko’s Boxing in die Millionenmetropole Belgrad! In der serbischen Hauptstadt Belgrad präsentiert der Münchner Boxstall zusammen mit KAIF ENERGY und dem Oktoberfest Dubai eine...

1 von 5

News

Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen

Claressa Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen
Claressa Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen

Im Frauenboxen dürfen sich derzeit gleich drei Sportlerinnen als Undisputed Championesse bezeichnen: Katie Taylor (17-0, 6 K.o.) im Leicht-, Claressa Shields (10-0, 2 K.o.) im Halbmittel- und Jessica McCaskill (9-2, 3 K.o.) im Weltergewicht. Letztere gewann die Krone via Majority Decision gegen die langjährige Titelinhaberin Cecilia Braekhus (36-1, 9 K.o.), welche sich die Gürtel in einem Rematch am 13. März zurückholen könnte.

Claressa Shields ließ nun verlauten, dass sie mit jeder dieser extrem erfolgreichen Boxerinnen in den Ring steigen würde. „Ich würde ins Welter gehen für einen Kampf gegen Katie Taylor“, sagte Shields zu „Metro.co.uk“. „Ich war bereit für einen Kampf gegen Cecilia Braekhus im Welter und ich würde auch dorthin gehen für einen Kampf gegen Jessica McCaskill.“ Die Championesse will sich die Herausforderung aber entsprechend entlohnen lassen: „Die Sache ist die: Wenn ihr wollt, dass ins Welter absteige, dann müsst ihr mich dafür bezahlen.“ Das letzte Mal habe sie mit 16 im Welter gekämpft. „Ich denke, viele von diesen Boxerinnen wollen, dass ich ins Welter komme und nicht rehydriere, aber das ist für keinen Kämpfer gut.“

Sie habe entsprechende Angebote schon früher gemacht. „Ich hatte Gespräche mit Cecilia Braekhus und ihrem Team, aber die wollen nicht gegen mich kämpfen.“ Grund sollen Streitigkeiten über das Rehydrieren und Gewichtmachen gewesen sein.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages