EM-Fight für Jama Saidi im September

Die Vorbereitungen für die nächste AGON-Box-Gala am 25. September sind kaum angelaufen und schon steht der erste offizielle Titelkampf fest. Jama Saidi (19-2, 7 K.o.) wird gegen Howard Cospolite (...

Arslan sichert sich WBA-Chance durch K.o.-Sieg

Firat Arslan (49-9-3, 33 K.o.) trat am Samstag gegen Ruben Eduardo Acosta (38-18-5, 13 K.o.) an, um seinem Traum vom Rekord als ältester Weltmeister aller Zeiten einen Schritt näher zu kommen (...

Olympia 2021: Hamsat Shadalov verliert knapp

Für Federgewichtler (-57 kg) Hamsat Shadalov sind die Sommerspiele in Tokio leider bereits vorbei. Der Berliner, der als erster deutscher Boxer bei dieser Olympiade einen Kampf bestritt, unterlag...

WBO ordnet Crawford vs. Porter an

Nach dem Fight zwischen Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) am 21. August (...

Ivanov und Zachenhuber bei Fächersport-Gala am 31. Juli

Hochkarätige Fightcard bei Fächer Sportmanagement – die Karlsruher Box-Promotion bringt die zweite Veranstaltung des Jahres im Home of Champions an den Start und kann dieses Mal die Boxfans auch...

1 von 5

News

Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen

Claressa Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen
Claressa Shields kann sich Fights mit Braekhus, McCaskill und Taylor vorstellen

Im Frauenboxen dürfen sich derzeit gleich drei Sportlerinnen als Undisputed Championesse bezeichnen: Katie Taylor (17-0, 6 K.o.) im Leicht-, Claressa Shields (10-0, 2 K.o.) im Halbmittel- und Jessica McCaskill (9-2, 3 K.o.) im Weltergewicht. Letztere gewann die Krone via Majority Decision gegen die langjährige Titelinhaberin Cecilia Braekhus (36-1, 9 K.o.), welche sich die Gürtel in einem Rematch am 13. März zurückholen könnte.

Claressa Shields ließ nun verlauten, dass sie mit jeder dieser extrem erfolgreichen Boxerinnen in den Ring steigen würde. „Ich würde ins Welter gehen für einen Kampf gegen Katie Taylor“, sagte Shields zu „Metro.co.uk“. „Ich war bereit für einen Kampf gegen Cecilia Braekhus im Welter und ich würde auch dorthin gehen für einen Kampf gegen Jessica McCaskill.“ Die Championesse will sich die Herausforderung aber entsprechend entlohnen lassen: „Die Sache ist die: Wenn ihr wollt, dass ins Welter absteige, dann müsst ihr mich dafür bezahlen.“ Das letzte Mal habe sie mit 16 im Welter gekämpft. „Ich denke, viele von diesen Boxerinnen wollen, dass ich ins Welter komme und nicht rehydriere, aber das ist für keinen Kämpfer gut.“

Sie habe entsprechende Angebote schon früher gemacht. „Ich hatte Gespräche mit Cecilia Braekhus und ihrem Team, aber die wollen nicht gegen mich kämpfen.“ Grund sollen Streitigkeiten über das Rehydrieren und Gewichtmachen gewesen sein.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages