Kuriose Verbandspolitik erschwert Warrington vs. Can

Am 13. Februar kämpft „Leeds Warrior“ Josh Warrington (30-0, 7 K.o.) gegen Mauricio Lara (21-2, 14 K.o.). Eigentlich sollte der britische Federgewichtler eine Chance gegen WBA-Champion Xu Can (18-...

Sergey Kovalev: Auch B-Probe positiv

Der Catchweight-Fight zwischen Halbschwergewichtler Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) und Supermittelgewichtler Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) am 30. Januar fällt definitiv aus. Kovalev testete...

Charr auf dem Weg in die USA

Am Freitag soll Mahmoud Charr (31-4, 17 K.o.) gegen seinen Pflichtherausforderer Trevor Bryan (20-0, 14 K.o.) boxen, obwohl noch unklar ist, ob der Kampf überhaupt stattfindet oder Don Kings...

Neue Gegnerin für Tina Rupprecht

Für Tina Rupprecht (10-0-1, 3 K.o.) musste der Titelverteidigungskampf gegen Yokasta Valle (20-2, 9 K.o.) am 16. Januar ausfallen, nachdem ihre Gegnerin kurzfristig ohne Angaben von Gründen kniff...

Der Social-Media-Zoff mit Gervonta Davis ist noch nicht richtig abgeklungen, da bringt „King“ Ryan Garcia schon einen weiteren potenziellen Gegner ins Gespräch: Ring-Legende Manny Pacquiao.

1 von 5

News

Shvedenko krönt Jahresendspurt von Fächer Sportmanagement

Shvedenko krönt Jahresendspurt von Fächer Sportmanagement
Shvedenko krönt Jahresendspurt von Fächer Sportmanagement

Es war kein einfaches Jahr 2020, auch nicht für den Karlsruher Boxstall Fächer Sportmanagement. Das erste Event des Jahres, das im März hätte stattfinden sollen, fiel bereits der Corona-Pandemie zum Opfer und auch danach dauerte es, bis das Jahr für die Athleten des Fächer-Teams mit den ersten Kämpfen anrollte. Im letzten Quartal des Jahres gaben die Karlsruher dafür umso mehr Gas und können nun, trotz aller Herausforderungen, auf ein mehr als erfolgreiches Jahr 2020 blicken.

Die Fächer-Boxgala am 16. Oktober konnte unter strengen Auflagen sogar mit einigen Zuschauern stattfinden und läutete das großartige letzte Quartal für Fächer Sportmanagement ein. Sowohl mit dem Reality-Star unter den deutschen Profiboxern, Denny Heidrich (7-2, 5 K.o.), als auch mit dem derzeit jüngsten Profi und einer der größten deutschen Boxhoffnungen Tom Sander (1-0, 1 K.o.) konnte man zwei vielbeachtete Neuverpflichtung vermelden. Beide feierten ihren Einstand am 16. Oktober 2020 mit überzeugenden Auftritten und krachenden K.o.-Siegen. Auch die Rückkehr in die Erfolgsspur von Dennis Dauti (19-4, 8 K.o.) und Evgenios Lazaridis (17-3-11 K.o.), die beide mit guten Auftritten zu Siegen kamen, ist Teil des Gesamterfolgs für den Boxstall aus der Fächerstadt.

Und dann kamen die vier WBC-Titel, die das Team zwischen dem 16. Oktober und dem 21. Dezember holte. Den ersten sicherte sich Petro Ivanov (13-0-2, 8 K.o.) mit einem K.o.-Sieg gegen Yusuf Kanguel (19-4-1, 12 K.o.) und ist neuer WBC-International-Silver-Champion im Supermittelgewicht. Er belegt nun im Rating des bedeutenden Weltverbands bereits Rang 29, eine bemerkenswerte Leistung des erst 24-Jährigen.

Am 13. Dezember zogen dann Mittelgewichtler Andrii Velikovskyi (18-2-1, 11 K.o.) und Fächer-Schwergewicht Vlad Sirenko (15-0, 13 K.o.) nach. Beide holten in Kiew den WBC-Asia-Titel in ihrer Gewichtsklasse, Velikovskyi durch K.o., Sirenko nach einem harten Kampf mit einem Punktsieg. Auch auf diese zwei Fächer-Boxer wartet ein gehöriger Sprung nach oben in den WBC-Rankings.

Den krönenden Schlusspunkt setzte nun Evgeny Shvedenko (15-0, 6 K.o.), der am 21. Dezember in Sankt Petersburg um den hochkarätigen Titel des WBC-International-Champions in den Ring stieg. Gegen Artur Osipov (16-3-1, 11 K.o.) zeigte er einen sehr sauber geführten Kampf, den er über alle zehn Runden dominierte und klar nach Punkten gewann. Bereits vor dem Kampf führte das WBC den Supermittelgewichtler auf Rang 37. Dieser Sieg und der Titel des International Champions sollten ihn hier zum Jahreswechsel noch weiter nach oben befördern.

Vier neue Titel, eine erfolgreiche Ringrückkehr von Big Brother-Star Denny Heidrich, das große Kämpferherz von Evgenios Lazaridis gegen Agit Kabayel und ein begeisterndes Profidebüt von Tom Sander machen das Jahr 2020 nach anfänglichen Rückschlägen zu einem großen Erfolg. An diesen soll auch 2021 angeknüpft werden, sodass es für die Athleten aus der Fächerstadt direkt nach den Feiertagen wieder in die Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben geht.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Fächer Sportmanagement