„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Siege für „Boxen im Norden“-Fighter am Samstag

Fai Phannarai (r.) gewann gegen Cheyenne Hanson (l.)
Fai Phannarai (r.) gewann gegen Cheyenne Hanson (l.)

Mit drei Siegen im Universum-Event am 19. Juni, in dessen Hauptkampf Felix Sturm gegen James Kraft kämpfte (BOXSPORT berichtete), räumte das Hamburger Team „Boxen im Norden“ kräftig ab.

Als sensationell kann der hart erkämpfte Sieg Rafael Bejarans (28-5-1, 12 K.o.) gegen den bislang ungeschlagenen Dänen Landry Kore (11-1-1, 6 K.o.) gesehen werden. Über acht Runden im Mittelgewicht zeigte sich der von Robert Haraytunyan taktisch stark eingestellte Bejaran in absoluter Spitzenverfassung. Trotz zweier tiefer Cuts zog Bejaran mit top Assistenz von Cutman Dr. Tim Kuchenbuch den harten Kampf bis ans Ende durch und punktete sehr geschickt und variabel boxend. Das einstimmig klare Punkturteil katapultiert Bejaran zurück in die World Top 60. Kaum ein Boxexperte hatte diese starke Leistung Bejarans erwartet.

Im 24. Monat ihrer Profikarriere schaffte Fai Phannarai (8-0, 4 K.o.) den Titelgewinn der WBC-Junioren-WM. Mit einer taktischen Meisterleistung ließ die sonst sehr offensivstark boxende Phannarai ihre Gegnerin Cheyenne Hanson (8-2, 6 K.o.) stets auf massive Deckung auflaufen und konterte geschickt und blitzschnell. Mit diesem Masterplan von Fai-Coach Jiri Resl gewann die 20-Jährige das ausgeglichene Duell gegen die brachial offensiv starke Cheyenne Hanson nach Majority Decision (76:76, 77:75, 77:75).

Mit seinem sechstens Profisieg unterstrich der Kickbox-Weltmeister und „Local Hero“ Sasha Alexander (6-0, 3 K.o.) seine stets ansteigende Form und empfahl sich ein weiteres Mal für einen Titelkampf.

„Sehr zufrieden“ äußerte sich BiN-Promoter Thomas Nissen über Form und Erfolge seiner Sportler: „Wir haben uns nicht blamiert...“

Text: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke