Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

Am Samstag steigt Tyson Fury nach seiner dreijährigen Pause zum zweiten Mal wieder in den Ring und trifft dabei auf den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta. Erst im Juni boxte Fury gegen den...

Am kommenden Samstag steigt Alexander „Sascha“ Dimitrenko (41-3-0, 26 K.o.) in Atlantic City für seinen nächsten Kampf in den Ring. Der Schwergewichtler aus dem Hamburger Stall EC Boxpromotion...

1 von 5

News

Spätstarter Nick Hannig greift wieder an

Er betreibt einen eigenen Boxclub, ist Konstruktionsmechaniker, arbeitet als selbstständiger Sicherheitsunternehmer und Personenschützer, nennt sich selbst „Mr Business“, hat 100 Amateurkämpfe auf dem Buckel – und will nochmal die Box-Szene im Supermittelgewicht aufmischen. Die ungewöhnliche Karriere des Nick Hannig (3-0-0, 3 K.o.) aus Berlin wird sich am 18. Mai in der Potsdamer MBS Arena fortsetzen.

Hannig hat erst drei Profikämpfe bestritten. Sein Debüt gab der Berliner vor gut einem Jahr, ebenfalls in Potsdam. „Eigentlich wollte ich nur ein Mal als Profi in den Ring steigen“, sagt der 31-Jährige. Doch daraus wurden mittlerweile drei Kämpfe – und drei Mal siegte „Mr Business“ durch Knockout. Am 18. Mai boxt Hannig gegen den Tschechen Tomas Bezvoda (5-1-0, 2 K.o.).

„Ich freue mich, nach meiner ersten Auslandserfahrung als Profi (am 10. März gegen Adam Bashanov in Dänemark; Anm. d. Red.) mich nun gleich wieder meinen Fans in meiner Heimat präsentieren zu dürfen. Ich möchte an meine Leistung in Dänemark anknüpfen und meine Anhänger auf meiner Reise in Richtung europäische Spitze mitnehmen“, so Hannig. Und viele Fans bringt er zweifellos mit. Für sein „Heimspiel“ in Potsdam haben sich schon knapp 500 seiner Anhänger angekündigt.

Auch sein Manager Dennis Lindner ist optimistisch: „Für mich ist Nick ein sehr kompletter Boxer. Zudem bekommt er die Leitung seiner Firma und seinen Sport immer unter einen Hut. Wir werden noch vier bis fünf Kämpfe brauchen, dann ist Nick soweit, um auch im Profibereich auf europäischen Spitzenniveau mithalten zu können.“ Auch Promoter Nisse Sauerland hält viel vom Business-Boxer: „Nick ist ein sehr guter Boxer und hat auch mit 31 Jahren noch sehr gute Chancen, sich in den Weltranglisten weit nach oben zu arbeiten und Titel zu holen.“

Neben dem Kampf von Nick Hannig stehen am 18. Mai unter anderem die Fights zwischen Patrick Wojcicki und Ronny Mittag (IBF-Intercontinental-Titel), die Doppel-WM zwischen Nina Meinke und Elina Tissen sowie Fights von Denis Radovan und Youngster Simon Zachenhuber auf dem Programm.

Die Box-Gala in Potsdam wird am 18. Mai ab 20 Uhr live auf Sport1 übertragen.

Foto: 

Facebook