DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

Spence verletzt, Pacquiao boxt gegen Ugas

Spence verletzt, Pacquiao boxt gegen Ugas
Spence verletzt, Pacquiao boxt gegen Ugas

Eigentlich sollte am 21. August das Welter-Top-Duell zwischen Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und WBC- und IBF-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) stattfinden. Auf der Undercard sollte Yordenis Ugas (26-4, 12 K.o.) boxen, dem die WBA den Super-Titel im Limit zugesprochen hatte, nachdem sie ihn „Pac-Man“ aberkannt hatte (BOXSPORT berichtete). Nun kann sich der philippinische Ausnahmeboxer seinen alten Titel direkt zurückholen. Der Grund: Spence musste den eigentlich geplanten Kampf verletzungsbedingt absagen, Ugas springt im Main Event für ihn ein.

Während der medizinischen Voruntersuchung durch die Nevada State Athletic Commission war bei Spence jr. ein Riss in der Netzhaut festgestellt worden. Der Champ wurde umgehend operiert und wird sich vermutlich schnell vollkommen erholen, aber muss vorerst auf den Pacquiao-Fight verzichten. „Pac-Man“ würde auch zu einem späteren Zeitpunkt gegen ihn antreten. „Ich habe kein Problem damit gegen Spence zu boxen. Solange er physisch noch fit ist, dann okay“, sagte der Ringheld gegen über TMZ Sports. Erst will er sich aber auf den vor sich liegenden Fight konzentrieren. „Ich halte das immer noch für einen guten Kampf, einen harten Kampf. Ich werde diesen Fight nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ich muss sichergehen, dass ich nicht übermütig werde“, meinte er zu dem Ugas-Fight.

Ironischerweise war auch dessen Gegner verletzungsbedingt ausgefallen: Fabian Maidana (18-1, 13 K.o.) zog sich im Sparring einen Cut zu. Für den 35-jährigen Kubaner Ugas dürfte das Duell gegen den Pacquiao der bisher größte und wahrscheinlich auch härteste Fight seiner Karriere werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages