Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Start der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2022 in Hamburg

Start der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2022 in Hamburg
Start der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2022 in Hamburg

In diesem Jahr findet die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Boxen nach zwei Jahren Corona-Pause in Hamburg statt. Der Hochschulsport Hamburg und der Hamburger Boxverband (HABV) richten vom 24. bis 26. Juni das bundesweite Turnier in der Boxsporthalle am Braamkamp aus. Rund 75 Boxerinnen und Boxer von 38 deutschen Hochschulen sind gemeldet und treten am Samstag und Sonntag gegeneinander an. Besetzt sind die Gewichtsklassen Feder- bis Halbmittelgewicht bei den Frauen und Halbwelter- bis Superschwergewicht bei den Männern.

Geboxt wird zudem in zwei Leistungsklassen: Im B-Turnier boxen Sportlerinnen mit bis zu vier und Sportler mit bis zu acht Kämpfen. Im Gegensatz dazu ist das A-Turnier nicht gedeckelt; dort finden sich talentierte Newcomer ebenso wie erfahrene Boxerinnen und Boxer, Deutsche Meister und Bundesligaboxer wieder. Neben einigen Landesmeistern aus verschiedenen Bundesländern sind beispielsweise die Bundesligaboxer Serhat Parlak, Chris Marco Eloundu oder Daniel Meyer gemeldet. Lena Büchner, Deutsche Meisterin im Leichtgewicht und Mitglied der A-Nationalmannschaft, wird ebenfalls in den Ring steigen. Darüber hinaus ist bei den Frauen Medizinstudentin Stefanie von Berge, amtierende U22-Europameisterin und große deutsche Hoffnung für die Olympischen Spiele in Paris 2024, dabei. Auch die Weidenkeller-Zwillinge aus Berlin, beide Bronzemedaillengewinner bei der U22-DM, geben ihre Visitenkarte in Hamburg ab. Im Hinblick auf die anstehenden Studenten-Weltmeisterschaften in der Türkei Ende September ist das Turnier ein wichtiger Gradmesser.

„Wir freuen uns, dass die Wahl auf Hamburg fiel und wieder Boxen der Spitzenklasse am Braamkamp zu Gast ist. Das nun auch nationale Meisterschaften hier stattfinden, ist noch mal eine tolle Bestätigung für die Entwicklung Hamburgs zur Boxsporthochburg. Die Zuschauer können sich über spannende Kämpfe auf Augenhöhe freuen“, ist sich Raiko Morales, Vize-Präsident des HABV, sicher.

An den Wettkampftagen beginnen die Kämpfe um 10 Uhr morgens. Am Samstag werden die Viertel- und Halbfinale ausgetragen, am Sonntag finden dann die Finalkämpfe statt. Die Siegerinnen und Sieger des A-Turniers erhalten den Titel „Deutsche Hochschulmeisterin / Deutscher Hochschulmeister 2022“.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

IMAGO / Herbert Bucco