Jürgen Doberstein (23-3-1, 6 K.o.) kämpft erstmals in Amerika. Der 29-Jährige wird am 31. August im Palm Beach County Convention Center in den USA in den Ring steigen. Dobersteins Gegner wird der...

Tom Schwarz (21-0, 13 K.o.) trifft auf der kommenden SES-Veranstaltung am 15. September in der Stadthalle Magdeburg auf den ungeschlagenen Mexikaner Julian „Pit Bull Jr“ Fernandez (10-0, 7 K.o...

Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

1 von 5

News

Stevenson vs. Jack: Showdown in Toronto

In der Nacht von Samstag auf Sonntag steigt in Toronto der lang erwartete WM-Fight im Halbschwergewicht zwischen Champion Adonis „Superman“ Stevenson (29-1-0, 24 K.o.) und Herausforderer Badou Jack (22-1-2, 13 K.o.).

Stevenson, der 14 seiner letzten 16 Fights durch K.o. gewinnen konnte, verkündete auf der letzten Pressekonferenz auch für Samstag Nacht einen vorzeitigen Sieg. „Ich will ihn ausknocken, also blinzelt nicht, denn dann könnte es schon zu spät sein“, sagte der WBC-Weltmeister. „Ich weiß, dass Badou gut vorbereitet sein wird und sehr beweglich ist, aber es sind zwölf Runden und ich brauche nur einen Schlag.“

„Er kann austeilen, aber kann er auch einstecken?“, konterte Jack und kritisierte die Qualität der Gegnerschaft Stevensons. „Seit seinem WM-Sieg 2013 hat er doch gegen niemanden mehr geboxt.“ Auch der Ex-Champ im Supermittel und Halbschwer kündigte danach an, auf den K.o. zu gehen. „Emanuel Steward sagte mir immer: ‚Knockouts verkaufen Tickets.‘ Und das werde ich machen. Adonis kann sich schon mal Ausreden zurechtlegen, denn ich werde ihn ausknocken.“

Foto: 

Imago/Bildbyran