Alexander Povetkin geht in den Ruhestand

Alexander Povetkin (36-3-1, 25 K.o.), Olympia-Gold-Gewinner von 2004 und früherer WBA-Weltmeister im Schwergewicht, beendet seine aktive Karriere. Bei einer Presskonferenz in St. Petersburg am...

Spence jr.: Schicke Pacquiao per K.o. in den Ruhestand

Am 21. August werden Ringlegende Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Doppel-Weltmeister Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) für ein Top-Duell im Weltergewicht gegeneinander antreten (...

Deontay Wilder wiederholt Handschuh-Anschuldigungen

Ex-WBC-Champ Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) steht vor seinem dritten Fight gegen Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.). Letztes Jahr hatte der ehemalige Weltmeister wilde Verschwörungstheorien verbreitet...

Kirkland Laing stirbt mit 66

Sein Kampfname war „The Gifted One“, der Begabte. Sein Talent zeigte Kirkland Laing (43-12-1, 24 K.o.) vor allem bei seinem legendären Upset-Sieg gegen Roberto Duran am 4. September 1982, als er...

Billy Joe Saunders: Demnächst Ruhestand?

Gegen Saul „Canelo“ Alvarez (56-1-2, 38 K.o.) musste Billy Joe Saunders (30-1, 14 K.o.) jüngst nicht nur die erste Niederlage seiner Profikarriere hinnehmen und den WBO-Gürtel im...

1 von 5

News

Sturm dementiert Feigenbutz-Kampf auf Twitter

Sturm dementiert Feigenbutz-Kampf auf Twitter
Sturm dementiert Feigenbutz-Kampf auf Twitter

Gestern gaben die Promoter von Felix Sturm (41-5-3, 18 K.o.) und Vincent Feigenbutz (32-3, 28 K.o.), Universum Box-Promotion bzw. Wasserman Boxing, eine Pressemitteilung heraus, in der verkündete wurde, dass die beiden Supermittelgewichtler im Herbst gegeneinander boxen, nachdem sie am 19. Juni bei einer gemeinsamen Veranstaltung beider Promoter gegen andere Gegner kämpfen (BOXSPORT berichtete). Mehrere Nachrichtenportale, darunter RTL, der „Express“ und „BoxingScene.com“ griffen die Meldung auf, in den sozialen Medien wirbt Wasserman Boxing bereits mit einem Poster für den deutschen Mega-Fight.

Auf Twitter behauptet Sturm allerdings, dass es sich dabei um eine Falschmeldung handele, dass er nie Verhandlungen geführt und keinen Vertrag vorliegen habe. Nach BOXSPORT-Informationen allerdings soll dies von Promoter-Seite beschlossene Sache sein; man wolle mit dem Fight nur warten, bis genug Zuschauer für das Top-Duell zugelassen sind. Sturms Dementi werfen vor allem deshalb Fragen auf, da die Meldung zu dem Kampf unter anderem von seinem eigenen Promoter herausgegeben wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke (1), Screenshot Twitter @FelixSturm (1)