Hughie Fury beim Pressetermin

Heute Abend trifft ECB-Schwergewichtler Christian Hammer (26-7, 16 K.o.) auf den Cousin seines ehemaligen Gegners und des aktuellen WBC-Weltmeisters Tyson Fury. In Newcastle steigt der erst...

18 Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern bei U17-Meisterschaft

Seit Donnerstag boxen die besten deutschen Faustkämpfer der Altersklasse U17 im Alpincenter Wittenburg (Kreis Ludwigslust/Parchim). Die Deutschen Meisterschaften wurden am Mittwoch von ihrer...

Robin Krasniqi reicht Klage gegen Kampfurteil ein

Am 9. Oktober war es zum Rematch zwischen Robin Krasniqi (51-7, 19 K.o.) und Dominic Bösel (32-2, 12 K.o.) gekommen – am Ende gaben die Punktrichter Bösel den knappen Vorzug bei einer Split...

 Buchlaunch „Cassius X – Die Legende Muhammad Ali“ im Boxwerk

Das 2009 in München gegründete „Boxwerk“ ist nicht nur eine Schmiede erfolgreicher Boxer, sondern auch...

Gervonta Davis vs. Rolando Romero: Hass-Duell am 5. Dezember

Gervonta Davis (25-0, 24 K.o.) sammelte in seinen letzten Fights Gürtel in drei Limits – zuletzt stoppte er im Halbwelter Mario Barrios (26-1, 17 K.o.) in der Elften (...

1 von 5

News

Sturm und Feigenbutz siegen bei Gala am Samstag

Sturm und Feigenbutz siegen bei Gala am Samstag
Sturm und Feigenbutz siegen bei Gala am Samstag

Sowohl Felix Sturm (42-5-3, 18 K.o.) als auch Vincent Feigenbutz (33-3, 29 K.o.) waren am Samstag als Favoriten in ihre jeweiligen Kämpfe gegangen und wurden diesen Rollen gerecht, auch wenn beide keine einfachen Gegner hatten. Feigenbutz traf auf seinen früheren Sparringspartner Nuhu Lawal (27-9, 15 K.o.). Der Karlsruher „K.o.-Prinz“ schickte seinen Gegner in fünften Runde erstmals in den Ringstaub und siegte kurz vor Ende der Neunten durch K.o. Ulli Wegner, der als Co-Kommentar bei Box-Gala fungierte, war voll des Lobes für den 25-Jährigen. „Das war hervorragend gemacht“, so die Trainerlegende. „Er hat es gerochen und dann ganz nachgesetzt. Er hat sich den Kampf taktisch gut eingeteilt, war dominant. Ich würde sagen, das ist wieder ein Schritt nach vorne.“ Allen Boxern an diesem Kampfabend machte die brüllende Hitze zu schaffen, so auch Feigenbutz. „Es war wirklich sehr, sehr schwer, zu boxen. Sowas habe ich noch nie erlebt“, sagte „Iron Junior“ gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Den Hauptkampf bestritten Sturm und sein Universum-Stallkollege James Kraft (19-1-1, 10 K.o.) im Halbschwer. Der 18 Jahre jüngere Kraft erwies sich dabei als harter Gegner, der Sturm oft mit Schlagsalven eindeckte. Vieles konnte der erfahrene Ex-Weltmeister durch gute Deckungsarbeit auffangen, doch es gelang Kraft mehrmals Sturms Doppeldeckung zu durchbrechen. „The Fighter“ verließ sich dagegen eher auf gezielte Einzelschläge, die er mit technischer Präzision ins Ziel brachte. Über weite Strecken war der Kampf durchaus ausgeglichen, doch in den letzten Runden zeigte sich Kraft sichtlich erschöpft und klammerte öfter. Nach zehn Runde war ein verdienter Punktsieg für Sturm drin: Die Punktrichter werteten 99:93, 96:94, 97:94 für „The Fighter“.

Mit diesen Siegen sollte dem für Herbst angesetzte Generationen-Duell zwischen Sturm und Feigenbutz im Supermittel (BOXSPORT berichtete) eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte Sturm allerdings: „Es ist noch nichts unterschrieben. Und solange kein Vertrag unterschrieben ist, rede ich nicht über einen Kampf.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Torsten Helmke