Die Brite Callum Smith ist nicht nur WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht, sondern gewann 2018 auch die Muhammad-Ali-Trophy im Rahmen der World Boxing Super Series. Dennoch steht der 30-jährige...

Nach langer Wartezeit erhält Kubrat Pulev (28-1, 14 K.o.) am 12. Dezember endlich seine zweite WM-Chance im Schwergewicht. In der Londoner O2 Arena wird der Bulgare auf Dreifach-Weltmeister...

Formella verliert gegen Benn und gewinnt Respekt

Gegen den Briten Conor Benn (17-0, 11 K.o.) musste Weltergewichtler Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) am Samstag die zweite Niederlage seiner Karriere einstecken – die erste war am 22. August...

Deontay Wilder: Bridgergewicht – ohne mich

Das WBC hält an seinem Plan fest, eine Gewichtsklasse namens Bridgergewicht zwischen Cruiser- und Schwergewicht einzuführen (...

Dicke Luft zwischen Crawford und Arum

Am Samstag bewies Terence „Bud“ Crawford (37-0, 28 K.o.) erneut, dass er einer der besten Boxer im Weltergewicht ist. In nur vier Runden knockte er Kell Brook (39-3, 27 K.o.) aus und verteidigte...

1 von 5

News

Supertalent Adrien Broner bleibt unbesiegt

Weltmeister Adrien Broner
Weltmeister Adrien Broner

Atlantic City - Supertalent Adrien Broner ist einfach nicht zu schlagen. Auch nicht von Ex-Weltmeister Gavin Rees. Der Waliser musste sich Samstagnacht in Atlantic City durch technischen K.o. in der fünften Runde geschlagen geben. Schon in Runde vier war Rees zu Boden gegangen - nach einem weiteren Niederschlag eine in Runde später war Schluss. Die Ecke des Walisers gab auf.

Der 23 Jahre alte WBC-Weltmeister im Leichtgewicht Broner ist nun in 26 Kämpfen unbesiegt. Der Showman gilt derzeit als hoffnungsvollstes Talent des Boxsports und möglicher Nachfolger von Floyd Mayweather Jr.

Im Vorprogramm setzte sich der Australier Sakio Bika in einem WM-Ausscheidungskampf einstimmig nach Punkten (119-109, 118-112- 120-108) gegen den zuvor unbesiegten Montenegriner Nikola Sjekloca durch. Bika darf nun erneut WBC-Weltmeister Andre Ward herausfordern, dem er 2010 bereits nach Punkten unterlag. Zuvor war Bikas WM-Kampf gegen den Deutschen Markus Beyer 2006 in Zwickau mit einem technischen Unentschieden geendet, gegen WBO-Weltmeister Joe Calzaghe verlor der Australier im gleichen Jahr nach Punkten.

Der WM-Ausscheidungskampf im Schwergewicht zwischen Wladimir Klitschkos Trainer Johnathon Banks und Seth Mitchell konnte nicht stattfinden - Banks brach sich in der Vorbereitung den rechten Daumen.

Foto: 

BoxSport