Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Supertalent Adrien Broner bleibt unbesiegt

Weltmeister Adrien Broner
Weltmeister Adrien Broner

Atlantic City - Supertalent Adrien Broner ist einfach nicht zu schlagen. Auch nicht von Ex-Weltmeister Gavin Rees. Der Waliser musste sich Samstagnacht in Atlantic City durch technischen K.o. in der fünften Runde geschlagen geben. Schon in Runde vier war Rees zu Boden gegangen - nach einem weiteren Niederschlag eine in Runde später war Schluss. Die Ecke des Walisers gab auf.

Der 23 Jahre alte WBC-Weltmeister im Leichtgewicht Broner ist nun in 26 Kämpfen unbesiegt. Der Showman gilt derzeit als hoffnungsvollstes Talent des Boxsports und möglicher Nachfolger von Floyd Mayweather Jr.

Im Vorprogramm setzte sich der Australier Sakio Bika in einem WM-Ausscheidungskampf einstimmig nach Punkten (119-109, 118-112- 120-108) gegen den zuvor unbesiegten Montenegriner Nikola Sjekloca durch. Bika darf nun erneut WBC-Weltmeister Andre Ward herausfordern, dem er 2010 bereits nach Punkten unterlag. Zuvor war Bikas WM-Kampf gegen den Deutschen Markus Beyer 2006 in Zwickau mit einem technischen Unentschieden geendet, gegen WBO-Weltmeister Joe Calzaghe verlor der Australier im gleichen Jahr nach Punkten.

Der WM-Ausscheidungskampf im Schwergewicht zwischen Wladimir Klitschkos Trainer Johnathon Banks und Seth Mitchell konnte nicht stattfinden - Banks brach sich in der Vorbereitung den rechten Daumen.

Foto: 

BoxSport