Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Taylor gewinnt Mega-Fight gegen Serrano knapp

Taylor gewinnt Mega-Fight gegen Serrano knapp
Taylor gewinnt Mega-Fight gegen Serrano knapp

Katie Taylor (21-0, 6 K.o.) hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass der Mega-Fight gegen Amanda Serrano (42-2-1, 30 K.o.) ein Wunsch war, den sich sie noch erfüllen wollte (BOXSPORT berichtete). Dass sie die Ringschlacht für sich entscheiden konnte, dürfte der Irin auch nicht missfallen haben. Dafür musste die 35-Jährige in dem preisverdächtigen Match jedoch hart arbeiten, das sie knapp per Split Decision gewann.

Schon in den ersten Runden war es nicht immer einfach, einen klaren Sieger jeder Runde zu bestimmen. Sieben-Gewichtsklassen-Weltmeisterin Serrano überzeugte mit Aggressivität und hoher Workrate, Taylor durch präzises Boxen und höhere Treffergenauigkeit. In der fünften Runde kam „The Bray Bomber“ in arge Bedrängnis, als harte Treffer der Puerto-Ricanerin Taylor sichtlich anklingelten und die Undisputed Championesse hart kämpfen musste, um die Runde überhaupt bis zum finalen Gong zu überstehen. Auch in der Sechsten musste Taylor schwer einstecken, zeigte jedoch in den folgenden Runden ihr Kämpferherz. Obwohl sie schwer aus der Nase blutete, konnte sie Reserven mobilisieren und Serrano ausboxen, die dafür den Fuß vom Gas nahm. Bis zur finalen Runde war nicht abzusehen, wer als Siegerin aus dem Ring gehen würde, weshalb sich Taylor und Serrano bis zur Schlussglocke beharkten.

Am Ende wertete Benoit Roussel 96:94 zugunsten von Serrano, seine beiden Punktrichterkollegen 96:93 und 97:93 zugunsten der amtierenden Pound-for-Pound-Queen. Da der Ausgang der Kampfes knapp war und es viele Diskussionen über das Ergebnis gab, brachten die Promoter Eddie Hearn und Jake Paul ein Rematch ins Gespräch, das Hearn gern in der irischen Heimat seines Schützlings abhalten würde. Im Gespräch nach dem Kampf zollten beide Boxerinnen einander den tiefsten Respekt. „Katie ist eine großartige Championesse. Sie ist ungeschlagen und unumstritten, es war mir eine große Ehre, mit ihr den Ring zu teilen. Frauen können Hallen ausverkaufen, Frauen boxen und Frauen können eine unglaubliche Show abliefern“, sagte Serrano über den ersten Frauen-Hauptkampf im Madison Square Garden, der mit rund 19.000 Besuchern ausverkauft war. „Sie ist eine phänomenale Kämpfer und ein ganz, ganz toller Mensch. Es wäre mir eine Ehre erneut gegen sie zu boxen“, sagte Taylor über ihre Kontrahentin, die sie als die härteste ihrer Karriere bezeichnete. „Ich war mir nicht sicher, ob irgendwas an meine Goldmedaille bei den olympischen Spielen herankommen würde, aber das ist definitiv der beste Moment meiner Karriere.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages