Am morgigen Freitag steigt Frankreichs große Schwergewichtshoffnung Tony Yoka (7-0, 6 K.o.) wieder in den Ring. Der Olympiasieger von 2016 trifft mit Ex-WM-Herausforderer Johann Duhaupas (38-5, 25...

Die O1NE.Sport-Athleten Denis Radovan und Sophie Alisch werden am 26. September in München bei einem der wichtigsten internationalen Boxevents des Jahres wieder im Einsatz sein. Denn wenn die...

Tugstsogt Nyambayar gewinnt WBC-Eliminator

Der mongolische Federgewicht-Contender und frühere Olympia-Zweite Tugstsogt Nyambayar (12-1,9 K.o.) konnte sich am Samstag in einem WBC-Eliminator gegen Cobia Breedy (15-1, 5 K.o.) durchsetzen –...

Peter Kadiru gegen Roman Gorst am 10. Oktober

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (9-0, 5 K.o.) bestreitet seinen vierten Kampf im „Corona-Jahr“ und steigt im 10. Profikampf gegen den Bayern Roman Gorst um die Deutsche Meisterschaft wieder in...

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K...

1 von 5

News

Teofimo Lopez könnte gegen Lomachenko WBC-Franchise-Champ werden

Teofimo Lopez könnte gegen Lomachenko WBC-Franchise-Champ werden
Teofimo Lopez könnte gegen Lomachenko WBC-Franchise-Champ werden

Erst schien der Leichtgewicht-Showdown zwischen Dreifach-Weltmeister Vasiliy Lomachenko (14-1, 10 K.o.) und IBF-Champ Teofimo Lopez (15-0, 12 K.o.) in Gefahr zu sein, nun geht es mit Riesenschritten voran. Erst erklärte sich der Ukrainer bereit, auf einen Teil seiner Börse zu verzichten (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später berichtete Lopez‘ Manager David McWater, dass die Verhandlungen zu einem Ergebnis gekommen sein. Anstelle des 3. Oktober wird nun der 17. Oktober das Austragungsdatum des Kampfes sein, den der Sender ESPN in den USA übertragen wird. Der Fight soll ohne Zuschauer im MGM Grand in Las Vegas stattfinden.

Auf dem Spiel werden Lopez‘ IBF-Gürtel und Lomachenkos WBA- und WBO-Titel stehen, nicht aber Lomas Rang als WBC-Franchise-Champ, den der Verband verleiht und der nicht verteidigt werden muss. Top-Rank-Vizepräsident Carl Moretti äußerte sich dazu folgendermaßen: „Sollte Teofimo den Kampf gewinnen, werden wir bitten, dass er als Franchise-Champion anerkannt wird.“ Bei dem Verband stieß er damit auf offene Ohren. „Teofimo Lopez ist ein herausragender Kämpfer“, erklärte WBC-Präsident Mauricio Sulaiman. „Das WBC führte den Franchise-Titel vor allem für herausragende Champions wie Vasiliy Lomachenko ein. Sollte Teofimo Lopez ihn schlagen, hat er sich alle Ehren verdient, um als Franchise-Champion anerkannt zu werden.“ Natürlich löst auch diese Regelung das Titelchaos der Verbände nicht auf, macht der Showdown der Leichtgewichtler aber noch etwas profilierter.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages