Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

Gervonta Davis muss vor Gericht

Zuletzt bestrafte Gervonta Davis (27-0, 25 K.o.) seinen Rivalen Rolando Romero (14-1, 12 K.o.) für dessen große Klappe, als er „Rolly“ in der sechsten Runde stoppte (...

1 von 5

News

Teofimo Lopez: „Will das Halbwelter übernehmen“

Teofimo Lopez: „Will das Halbwelter übernehmen“
Teofimo Lopez: „Will das Halbwelter übernehmen“

Am 27. November des letzten Jahres verlor Teofimo Lopez (16-1, 12 K.o.) im Leichtgewicht gegen George Kambosos jr. (20-1, 10 K.o.), obwohl er als klarer Favorit in den Ring gestiegen war (BOXSPORT berichtete). Aufgrund von Lungenproblemen kam er nach dem Kampf direkt ins Krankenhaus – ein Riss in der Luftröhre hätte den Asthma erkrankten Boxer beinahe das Leben gekostet. Doch auch schon direkt nach dem Kampf weigerte sich Lopez seine Niederlage anzuerkennen. Vor seiner ersten Profiniederlage hatte „The Takeover“ bereits angekündigt, dass er eine Gewichtsklasse aufsteigen wolle, da er Probleme mit dem Gewichtmachen habe (BOXSPORT berichtete).

Am Samstag wird er nun erstmals im Halbwelter boxen. Sein Gegner ist der erfahrene Pedro Campa (34-1-1, 23 K.o.), der allerdings als klarer Underdog in den Kampf geht. „Ich dafür dankbar am 13. August zurückzukehren“, stellte Lopez im Gespräch mit Max Kellerman klar. „Ich hatte viele Schwierigkeiten, aber wir schauen in die Zukunft und wollen größere und bessere Ziele verwirklichen. Ich bin hier, um das Halbwelter zu übernehmen wie ich es im Leichtgewicht getan habe. Wie üblich werde ich für aufregendes Boxen sorgen.“ Er will an seinen Kampfnamen „The Takover“ (dt.: die Übernahme) anschließen. „Ich nennen diesen Fight ‚Take Back‘, denn ich komme, um das zurückzuholen, was ich verloren habe. Eine Niederlage definiert mich nicht als Boxer und wird es auch nicht tun“, sagte Lopez.

Auf besagte Niederlage wurde Lopez auch von Kellerman angesprochen. Es habe viele Gründe gegeben, warum er sich auf den Kampf einließ, obwohl er gesundheitlich nicht voll auf der Höhe war. „Die Anzahl an Verschiebungen, die es gab. Wir mussten den Kampf sieben oder acht Mal verschieben, nur um uns auf einen Pflichtherausforderer vorbereiten, der in gewisser Weise den Fortgang meiner Karriere bestimmt hat, mit der IBF und so“, erinnerte sich Lopez. Das Tauziehen um den Kampf war eine regelrechter Terminkrimi gewesen (BOXSPORT berichtete). „An dem Abend habe ich mich so weit gepusht wie es ging.“

Lopez glaubt immer noch, dass seine Leistung gereicht habe und das Urteil falsch gewesen sei – obwohl ein Großteil der Boxwelt es anders sieht. „Ich glaube immer noch, dass ich den Kampf gewonnen habe. Egal, ob die Leute sagen, dass ich wahnhaft bin oder nicht, ich bin der Beste meiner Zeit und meiner Ära aus genau diesem Grund. Falls mich das wahnhaft macht, dann ist es so. Jeder sollte am 13. August einschalten, um zu sehen, wie wahnhaft ich wirklich bin“, behauptete der Ex-Weltmeister.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages