Tobias Drews über Culcay vs. Baraou und Feigenbutz vs. Saidi

Am 28. trifft der Ex-WBA-World-Champ und amtierende WBO-International-Meister Jack Culcay (28-4, 13 K.o.) auf Abass Baraou (9-0, 6 K.o.), den WBC-International-Champ aus dem Team Sauerland. Und...

Mike Tyson plant „Legends Only League“

„League of Legends“ ist einer der großen Moneymaker des E-Sports, in dem junge Spieler in Teams für ein junges Publikum gegeneinander antreten. Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) könnte das populäre Game...

Universum-Schwergewichtler Kossobutskiy siegt in Minsk

Schwergewichtler Zhan Kossobutskiy siegte am Dienstag Abend in den Television Studios Minsk, Belarus, im Kampf über zehn Runden gegen den starken Polen Kamil Sokolowski durch K.O.

Bereits...

Tom Loeffler bringt Klitschko-Comeback ins Gespräch

Boxer-Comebacks werden derzeit reihenweise angekündigt: Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.), Oscar de la Hoya (39-6, 30 K.o.) und Riddick Bowe (43-1, 33 K.o.) haben schon davon gesprochen, Mike...

Dopingtest als Problem beim Tyson-Comeback?

Seit kurzem ist es offiziell: Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) wird sein Comeback mit einem Schaukampf gegen Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) geben (...

1 von 5

News

Tod nach Autounfall: Trauer um Box-Talent Travell Mazion

Halbmittelgewichtstalent Travell Mazion ist im Alter von nur 24 Jahren bei einem Unfall mit mehreren Autos ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich gestern Abend in Mazions Heimatstadt Austin im US-Bundesstaat Texas.

Details zum Unfallgeschehen wurden noch nicht veröffentlicht, aber der Tod von Mazion wurde von ihm nahestehenden Personen bestätigt. Zwei Unfallopfer sollen noch in Lebensgefahr schweben. „Ich kann es nicht glauben, R.I.P. Travell Mazion“, teilte sein Teamkollege Vergil Ortiz mit. „Für alle, die nicht wissen, wer er war oder ihn nie getroffen haben, er war ein sehr talentierter Boxer und einer coolsten Menschen, die ich kannte.“

Mazion stand bei Golden Boy Promotions unter Vertrag und zählte mit einem Kampfrekord von 17-0, 13 K.o. zu den aufstrebenden Talenten im Stall von Oscar de la Hoya. Er war seit 2013 Profiboxer und bestritt seinen letzten Kampf im vergangenen Januar, als er Fernando Castaneda durch K.o. in Runde eins besiegte.

Foto: 

GettyImages