„Alte Meister, junge Meister“  – Traktor Schwerin und die Kunst des Boxens

Ausstellung und Publikation Kulturforum Schleswig-Holstein-Haus

15. August bis 11. November 2021

„Boxen ist majestätisch.“
Richard Nowakowski, Vize-Olympiasieger 1976...

Riesenchance für Rico Müller heute Abend

Unverhofft kommt oft – so auch für den Eberswalder Boxer Rico Müller (28-3-1, 19 K.o.). Nachdem Roberto Garcia (44-5, 27 K.o.) verletzungsbedingt ausfiel, wurde der Deutsche als kurzfristig...

Olympia 2021: Aduljabbar verliert Viertelfinale

Auch für den letzten deutschen Box-Olympioniken sind die diesjährigen Sommerspiele nun leider vorbei. Schwergewichtler (-91 kg) Ammar Riad Abduljabbar traf im Viertelfinale auf den amtierenden...

Andrii Velikovskyi (r.) kämpft um den Gürtel des WBC International Champions

Am 31. Juli steigt der erste Profiboxabend des Karlsruher Promoters Fächer Sportmanagement seit dem letzten Oktober, an dem Zuschauer zugelassen sind. Nachdem das Team um die Geschäftsführer...

Nadine Apetz (l.) im Kampf mit Lovlina Borgohain (r.)

Am Dienstag bestritten auch Nadine Apetz im Weltergewicht (-69 kg) und Ammar Riad Abduljabbar im Schwergewicht (-91 kg) ihre Auftaktkämpfe bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

1 von 5

News

Tomasz Adamek sagt Eliminator gegen Kubrat Pulev ab

Tomasz Adamek
Tomasz Adamek

Köln - Der frühere Weltmeister Tomasz Adamek hat den WM-Ausscheidungskampf gegen Kubrat Pulev abgesagt. Der Pole will den vom Weltverband IBF angesetzten Eliminator gegen den Schwergewichts-Europameister aus dem Berliner Sauerland-Stall nicht bestreiten. Ich habe die IBF heute von meinem Verzicht auf diesen Kampf informiert", erklärte Adamek, der bei seinem ersten WM-Kampf in der Königsklasse im September 2011 an WBC-Champion Vitali Klitschko gescheitert war, am Mittwoch.

Adamek nahm stattdessen ein Kampfangebot aus seiner Heimat an. Ich habe die Chance, in Polen für viel mehr Geld zu kämpfen, als ich gegen Pulev verdienen könnte. Ich schulde es meiner Familie, die lukrativsten Kämpfe anzunehmen. Im Moment macht es finanziell keinen Sinn, Kubrat Pulev zu boxen."

Adamek, der sich im ersten Ausscheidungskampf der IBF knapp und umstritten nach Punkten gegen den früheren Cruisergewichts-Weltmeister Steve Cunningham (USA) durchgesetzt hatte, weiß natürlich auch, wie stark der bislang unbesiegte Pulev ist. Auch der souveräne Sieg des Bulgaren im September 2012 in Hamburg über den Weißrussen Alexander Ustinov, wird Adamek sicher nicht zum Kampf ermutigt haben.

Ob Pulev nun kampflos zum Pflichtherausforderer von IBF-Weltmeister Wladimir Klitschko (Ukraine) erklärt oder ob statt Adamek ein Ersatzgegner nominiert wird, muss der Weltverband in den nächsten Tagen klären.

Foto: 

BoxSport