Hearn und de la Hoya zoffen sich wegen Canelo-Fight

Am 7. Mai erlebte Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) eine böse Überraschung, als er bei seinem zweiten Ausflug ins Halbschwer beim Fight gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o...

Die Jugendboxer im DBS-Boxring

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß „Also sprach Zarathustra“ sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer (Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) Anfang Mai in der Tremonia-Turnhalle am...

Pflichtherausforderer-Chaos: Josh Taylor verliert Gürtel

Mit einem kontrovers diskutierten Split-Decision-Sieg über Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) hatte sich Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) als Undisputed Champion im Halbwelter behauptet (...

Amir Khan geht in den Ruhestand

Kürzlich hatte Kell Brook (40-3, 28 K.o.) seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später zog...

Heute vor 20 Jahren: Gatti vs. Ward I

Als Arturo Gatti (40-9, 31 K.o.) und Micky Ward (38-13, 27 K.o.) am 18. Mai 2002 aufeinandertrafen, konnte im Vorfeld kaum jemand ahnen, was aus diesem Kampf entstehen würde. Gatti suchte nach...

1 von 5

News

Trauer im Sigi Bergmann

Trauer im Sigi Bergmann
Trauer im Sigi Bergmann

Der österreichische Sportjournalist Dr. Sigmund „Sigi“ Bergmann ist tot. Er verstarb am 8. März im  Alter von 84 Jahren. Der am 3. Januar 1938 geborene Reporter promovierte 1964 im Fach Geschichte und schloß eine Ausbildung als Opernsänger ab, ehe er seine Karriere als Journalist beim „Volksblatt“ begann und 1968 in den ORF wechselte. „Während des Studiums selbst im Akademischen Boxclub aktiv, kommentierte er in den nächsten 40 Jahren über 3.500 Boxkämpfe aus aller Herren Länder, darunter alle großen Kämpfe von Muhammad Ali nach dessen Rückkehr in den Ring 1970. Er war bei 20 Olympischen Spielen im Einsatz (im Winter für die Rodelwettbewerbe). Selbst als Pensionist kommentierte er noch bis 2016 in Rio die Boxwettkämpfe bei Olympia“, schreibt FVA-Generalsekretär Dr. Friedrich Mühlöcker in einem Nachruf auf die österreichische Sportreporterlegende.

Der Boxsport hatte für Bergmann immer einen besonderen Platz: In die von ihm 17 Jahre lang moderierte Sendung „Sport am Montag“ lud er Gäste wie Max Schmeling ein, dem  Ex-Europameister Johann „Hanse“ Orsolics, der zu den engen Freunden Bergmanns gehörte, verschaffte er eine Arbeit beim ORF. Über Orcolis verfasste der Reporter eine Biographie, eine von dreien, die er verfasste. Das Thema der zweiten war der österreichische Skirennläufer Toni Sailer, die dritte war seine Autobiographie „Aus dem Leben eines Sportreporters“.

Außerdem drehte Bergmann eine Fernsehdokumentation über Josef „Joe Tiger“ Pachler, der 1978 Europameister im Weltergewicht wurde: „Joe Tiger – Im Auge des Tigers“. Bei Bergmanns Beerdigung am 19. März erwiesen viele Sportler dem Reporter die letzte Ehre.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Rudolf Gigler