Vor elf Jahren starb Box-Idol Arturo Gatti (†37), stranguliert mit einer Handtasche. War es Mord? Klar ist nur: Gattis legendäre Kampf-Trilogie gegen Micky Ward wird ihn ewig überdauern....

Auch für Erik Pfeifer (7-0, 5 K.o.) lautet das Motto in dieser Woche: „London Calling“. Wie Teamkollege Michael Wallisch verschlägt es auch den 33-Jährigen auf die Insel, um den nächsten Schritt...

Im Vorprogramm des Schwergewichtsduells zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin kommt es zu einem mit Spannung erwarteten Rückkampf zwischen Katie Taylor und Delfine Persoon um die...

WBO-Eliminator zwischen Ryan Garcia und Emmanuel Tagoe geplant

Trotz Zoff mit seinem Promoter Oscar de la Hoya sieht es derzeit gut für Leichtgewichtler und Social-Media-Star Ryan Garcia (20-0, 17 K.o.) aus. Nicht nur ist ein Fight um den WBC-Interimstitel...

Joyce und Dubois treffen vor ihrem Duell auf Wallisch und Pfeifer

Nach mehreren Verschiebungen aufgrund der Corona-Pandemie sollen die britischen Schwergewichtler Daniel Dubois (14-0, 13 K.o.) und Joe Joyce (10-0, 9 K.o.) nun am 24. Oktober aufeinandertreffen (...

1 von 5

News

Trauer um Weller-Entdecker Heinz Weishaar

Trainerlegende Heinz Weishaar ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Weishaar verstarb bereits am 7. Juli friedlich im Pforzheimer Seniorenstift Sonnenhof im Kreise seiner Familie.

In seiner aktiven Karriere wurde das langjährige Mitglied des Vereins Boxring Blau-Weiß Pforzheim badischer Meister im Halbweltergewicht. Seine größten Erfolge feierte Weishaar allerdings als Trainer. Er galt als Entdecker, Trainer, Mentor und Ersatzvater von René Weller. „Er entdeckte mich und machte mich durch seine väterlichen und harten Trainingsstunden zum Deutschen Meister und Weltmeister. Ich trauere im Herzen um ihn, denn ich habe ihm meine ganze Karriere zu verdanken“, teilt Weller gegenüber BOXSPORT mit.

Insgesamt formte Weishaar mehrere Deutsche Meister. Darunter neben Weller noch Walter und Harald Körper, Alexander Künzler und auch den späteren WBO-Weltmeister Markus Bott. „Er war wie ein Vater für uns junge Boxer“, sagte Künzler der Pforzheimer Zeitung. „Er war ein sehr akkurater Mensch, sehr diszipliniert und detailversessen. Bei ihm lernten wir die Grundschule des Boxens.“

Weishaar hinterlässt seine Frau Sigrid, zwei Töchter, fünf Enkel- und vier Urenkelkinder.

Foto: 

Privat