Universum-Schwergewichtler Kossobutskiy siegt in Minsk

Schwergewichtler Zhan Kossobutskiy siegte am Dienstag Abend in den Television Studios Minsk, Belarus, im Kampf über zehn Runden gegen den starken Polen Kamil Sokolowski durch K.O.

Bereits...

Tom Loeffler bringt Klitschko-Comeback ins Gespräch

Boxer-Comebacks werden derzeit reihenweise angekündigt: Evander Holyfield (44-10-2, 29 K.o.), Oscar de la Hoya (39-6, 30 K.o.) und Riddick Bowe (43-1, 33 K.o.) haben schon davon gesprochen, Mike...

Dopingtest als Problem beim Tyson-Comeback?

Seit kurzem ist es offiziell: Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) wird sein Comeback mit einem Schaukampf gegen Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) geben (...

Am 22. August wird der ehemalige Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez nach knapp sechs Jahren Ringabstinenz sein Comeback geben. Diesmal im Schwergewicht. Nun steht auch sein Gegner...

Gute Nachricht für deutsche Box-Fans: Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Abass Baraou (9-0, 6 K.o.) und Jack Culcay (28-4, 13 K.o.) wird frei empfangbar auf Sport1 gezeigt.

1 von 5

News

Trotz Corona-Krise: Canelo plant zwei Kämpfe für 2020

Der mexikanische Superstar Canelo Alvarez (53-1-2, 36 K.o.) will trotz der aktuell unklaren Situation im Boxsport in diesem Jahr noch zwei Mal in den Ring steigen. Das sagte sein langjähriger Trainer Eddy Reynoso gegenüber „Box Azteca“. Demnach plane Canelo am Wochenende des mexikanischen Unabhängigkeitstag im September und ein weiteres Mal im Dezember zu boxen.

„Wir konnten im Mai nicht kämpfen, daher haben wir nun September und Dezember ins Auge gefasst“, sagte Reynoso. Momentan suche Team Canelo nach potenziellen Gegnern. Dazu gehört weiterhin Billy Joe Saunders. Der WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht sollte ursprünglich am 2. Mai auf Mittelgewichts-Champ Alvarez treffen.

„Außerdem sind da auch noch Caleb Plant (IBF-Champ im Supermittel; d. Red.) und David Benavidez (WBC-Weltmeister im Supermittel; d. Red.). Es gibt verschiedene Optionen. Golovkin könnte der Dezember-Fight werden“, so Reynoso.

Der Trilogie-Kampf gegen Gennady Golovkin ist weiterhin der Wunschfight schlechthin für den Streamingdienst DAZN, den TV-Partner von sowohl Canelo als auch „Triple-G“. Golovkins Team gab kürzlich bekannt, dass sie zunächst die Pflichtverteidigung gegen Polen Kamil Szeremata absolvieren wollen, ehe es zu einem dritten Canelo-Fight kommen könnte. Demnach scheint ein Termin im Dezember realistisch zu sein, wenn beide Superstars ihre vorherigen Duelle gewinnen und die Corona-Krise diesen Zeitplan erlaubt.

Foto: 

GettyImages