Fury vs. Wilder: So tippen Deutschlands Schwergewichtler

Wie tippen unsere schweren Jungs, wenn Deontay Wilder und Tyson Fury Samstagnacht (22. Februar, live bei DAZN ab 3.00 Uhr) in...

Wilder vs. Fury II: Verbales Kräftemessen vor dem Fight

Seit dem Unentschieden im ersten Kampf am 1. Dezember haben die Schwergewichtler Deontay Wilder (42-0-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (29-0-1, 20 K.o.) noch „Unfinished Business“ miteinander, so auch...

Antonio Hoffmann steigt wieder in den Ring

Antonio Hoffmann (22-2, 16 K.o.) steigt wieder in den Ring. Der gebürtige Angolaner aus dem Boxstall Universum Box-Promotion kämpft am Samstag, den 22. Februar, im spanischen Alicante gegen den...

Feigenbutz: „Konnte meine Stärken nicht einbringen“

Es hat nicht sollen sein: Trotz eines beherzten Auftritts gegen Caleb Plant (20-0, 12 K.o.) verlor Vincent Feigenbutz (31-3, 28 K.o.) am Sonntagmorgen den Kampf um die IBF-Weltmeisterschaft im...

Feigenbutz kämpft tapfer, aber verliert durch T.K.o.

Tapferkeit ist die Fähigkeit, in einer mit Nachteilen verbundenen Situation trotz Rückschlägen durchzuhalten. Das zeigte Vincent Feigenbutz (31-3, 28 K.o.) am frühen Sonntagmorgen beim IBF...

1 von 5

News

Trotz guter Leistung: Culcay verliert WM-Ausscheidungskampf

Mittelgewichtler Jack Culcay (25-4, 13 K.o.) aus dem Berliner Stall Agon Sports hat seinen IBF-Eliminator in den USA knapp verloren.

Der 33-Jährige traf in der Minneapolis Armory in Minneapolis/Minnesota auf den Ukrainer Sergiy Derevyanchenko (13-1, 10 K.o.). Culcay begann den Fight stark und konnte sich die ersten Runden sichern. Doch ab dem vierten Durchgang erhöhte auch Derevyanchenko das Tempo und fand besser in den Kampf.

Obwohl der Ukrainer in den meisten Runden der Aggressor war, konnte „Golden Jack“ oftmals die besseren Treffer landen. In der zehnten Runde kam Culcay mit einer schweren rechten Geraden durch, die Derevyanchenko durchrüttelte, aber nicht zu Boden schickte. Nach zwölf attraktiven und harten Runden werteten die Punktrichter Mike Fitzgerald (116:112), Jerry Jakubco (116:112) und Patrick Morley (115:113) den Fight knapp aber einstimmig für den 33-jährigen Derevyanchenko. Mit dem Sieg ist der Ukrainer nun offizieller Pflichtherausforderer der International Boxing Federation (IBF) und könnte noch in diesem Jahr den Sieger aus dem am 4. Mai stattfindenden Duell Saul „Canelo“ Alvarez vs. Daniel Jacobs herausfordern.

Für Culcay war es die vierte Karriereniederlage. Allerdings bewies der gebürtige Ecuadorianer erneut, dass er mit der Weltspitze mehr als nur mithalten kann. „In den USA musst du den Gegner mindestens einmal zu Boden bringen, wenn du gewinnen willst. Ich war nah dran“, sagte der 33-Jährige nach dem Fight. „Ich hatte am Ende das Gefühl, dass ich knapp vorn liege.“

Ihr wollt immer bestens informiert sein? Dann abonniert jetzt den kostenlosen BOXSPORT-Newsletter und erhaltet alle wichtigen News regelmäßig per E-Mail.

Foto: 

AGON/Freitag