Emre Cukur: EM-Fight am 18. Dezember

Am 18. Dezember geht es für Emre Cukur (18-1, 3 K.o.) nach Großbritannien, wo er gegen Lokalmatador Jack Cullen (20-2-1, 9 K.o.) um den vakanten Titel als Europameister im Supermittelgewicht boxt...

Davis gewinnt harte Ringschlacht gegen Cruz

Panzer gegen Pitbull. Eigentlich war Isaac Cruz (22-2-1, 15 K.o.) nur als Ersatzgegner beim Fight gegen Gervonta Davis (26-0, 24 K.o.) eingesprungen und sollte ursprünglich auf der Undercard von...

Wasserman-Boxer triumphieren beim ersten Event mit Probellum

Für Wasserman Boxing war das erste gemeinsame Event mit Probellum am 3. Dezember in Ilsenburg ein voller Erfolg: Alle Boxer des früheren Team Sauerland konnten sich in ihren Fights durchsetzen. Im...

Ralf "Printe" Kompraß aus Düsseldorf (l.) gegen Alexander Müller aus Berlin

Berliner Boxer schlagen Düsseldorf mit 12 – 4, Ralf Krompaß unterliegt Alexander Müller nach harten Kampf, Eddie Müller und Martin Houben gewinnen ihre Profikämpfe.

Roman Fress steigt bei der "X-Mas Fight Night" wieder in den Ring

Zum Jahresauskläng lässt SES noch einmal die Fäuste fliegen. Kurz vor Weihnachten will der Magdeburger Stall mit der „X-Mas Fight Night“ am 18. Dezember im Maritim Hotel Magdeburg noch ein...

1 von 5

News

Tyson Fury: Nächster Gegner wird Whyte oder Wallin

Tyson Fury: Nächster Gegner wird Whyte oder Wallin
Tyson Fury: Nächster Gegner wird Whyte oder Wallin

Nach Jahren des Warten und zwischenzeitlichem Verlust des Mandatory-Status wegen seiner Niederlage gegen Alexander Povetkin kann Dillian Whyte (28-2, 19 K.o.) auf seine Chance als WBC-Pflichtherausforderer hoffen. Dafür muss er allerdings an Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) vorbei, gegen den er am 30. Oktober kämpft (BOXSPORT berichtete). Aber egal, ob der Sieger nun Whyte oder Wallin heißt – er wird definitiv der nächste Herausforderer von WBC-Weltmeister Tyson Fury (31-0-1, 22 K.o.).

Der „Gypsy King“ hat sein drittes Match gegen Deontay Wilder (42-2-1, 41 K.o.) am 9. Oktober gewonnen, nachdem die Fehde der beiden Schwergewichtstitanen dafür sorgte, dass der Pflichtherausforderer des Verbandes immer wieder auf seine Chance warten musste. Schon vor dem Finale der Ring-Trilogie hatte das WBC verkündet, dass der Sieger seinen Titel verteidigen müsse. Die einzige Ausnahme: Sollte innerhalb von 30 Tagen nach dem Kampf ein Undisputed-Showdown mit Dreifach-Champ Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) stehen. Da Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) die Rematch-Klausel gegen Usyk zog (BOXSPORT berichtete), ist diese Option jedoch vom Tisch.

Wallin-Promoter Dmitriy Salita sagte in einem Interview, dass er seinen Schützling für einen gefährlichen Herausforderer hält. „Unter all den großartigen Boxern, die Tyson Fury geschlagen hat, war der eine, der ihm die die meisten Schwierigkeiten bereitete, der mit einem Cut die größte Kontroverse erzeugte, der mehr Punches landete als Wladimir Klitschko in ihren jeweils ersten Fights zusammen, Otto Wallin“, so Salita gegenüber „Sky Sports“. Seiner Ansicht nach sei sein Schützling das zweitbeste Schwergewicht der Welt. „Der Kampf mit Whyte ist eine schwere Prüfung und eine große Chance das Rematch gegen den WBC-Champ zu bekommen.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages