Joyce ohne Trainer Salas gegen Dubois

Heute Abend steigt nach etlichen Verschiebungen die „Battle of Britain“ zwischen Joe Joyce (11-0, 10 K.o.) und Daniel Dubois (15-0, 14 K.o.) statt, bei der es um die vakante Europameisterschaft im...

Tyson: Ich trage den Fight direkt zu Jones jr.

Heute Abend findet der lang angekündigte Schaukampf zwischen Mike Tyson (50-6, 44 K.o.) und Roy Jones jr. (66-9, 47 K.o.) statt. Die California State Athletic Commission (CSAC) hielt beide Boxer...

Anthony Joshua versteigert Gürtel für guten Zweck

Jüngst schien Dreifach-Champ Anthony Joshua (23-1, 21 K.o.) mit markigen Sprüchen und deftigen Ansagen eher an einem Image als Bad Boy arbeiten zu wollen. Doch nun zeigt der Brite sich wieder von...

Endspurt für Hammer vs. Yoka

Heute Abend steht gleich der nächste spannende Kampfabend auf internationaler Bühne an. In der H Arena in Nantes trifft EC Boxings Schwergewichtler Christian Hammer auf den französischen Heimboxer...

Hearn bringt Wilder-Whyte ins Gespräch

Dillian Whyte (27-2, 18 K.o.) bereitet sich gerade auf seinen Rückkampf gegen Alexander Povetkin (36-2-1, 25 K.o.) vor, in welchem der Schwergewichtler seinen Status als WBC-Pflichtherausforderer...

1 von 5

News

Ulli Wegner: „2018 um einen WM-Titel boxen“

Ulli Wegner musste im vergangenen Jahr mehrere sportliche Rückschläge hinnehmen. Im Dezember machte der 75-Jährige aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes Schlagzeilen. Doch der Kult-Trainer lässt sich nicht unterkriegen und zeigt sich für das neue Jahr optimistisch. BOXSPORT erreichte Ulli Wegner am Telefon. Wir sprachen mit ihm über seinen Gesundheitszustand und seine Pläne für 2018.

Herr Wegner, Sie waren an einem Prostata-Leiden erkrankt. Wie geht es Ihnen inzwischen?

Ich bin operiert worden, aber es geht mir entsprechend gut. Die Behandlung ist bald abgeschlossen, so dass ich in wenigen Tagen das Krankenhaus wieder verlassen kann. Insgesamt befinde ich mich auf dem Weg der Besserung und freue mich, wenn ich meine Arbeit als Trainer wieder aufnehmen kann.

Haben Sie schon Pläne für 2018 geschmiedet, was Ihre Boxer angeht?

Mein Plan ist es, Talente wie Leon Bunn oder Albon Pervizaj in diesem Jahr weiter nach vorne zu bringen. Auch mit Kubrat Pulev möchte ich erneut angreifen. Unser Ziel lautet, dass wir 2018 um einen WM-Titel im Schwergewicht boxen.

Könnte es auch ein Duell gegen Manuel Charr, den regulären Weltmeister der WBA, geben?

Aus Kubrats Sicht wäre das bestimmt ein Thema. Aber ich würde Manuel Charr diesen Kampf nicht empfehlen.

Und wie geht es mit Arthur Abraham und Ihnen weiter? Er hat angekündigt, noch einmal um die WM boxen zu wollen.

Ob Arthur dazu noch die Kraft hat, kann ich nicht sagen. Das werden wir in den nächsten Wochen einmal besprechen. Vorausgesetzt, Arthur boxt besser als zuletzt in England: Das nötige Potenzial ist bei ihm noch vorhanden.

Interview: Frank Schwantes

Foto: 

Imago/Karina Hessland