Deontay Wilder: Mordlüsterner K.o.-King

Sie sammeln Skandale, Feindschaften und Haftstrafen wie andere Leute Briefmarken, sind nicht nur im Ring gefürchtet, sondern auch außerhalb als Rüpel bekannt. BOXSPORT erstellte in...

Schwergewichtskracher Kabayel vs. Huck im Frühjahr

Der SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird gegen den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht Marco Huck im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht antreten. Dieser EM-Kampf soll nun...

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (...

Freuen sich über die Junioren-WM: Christian Titze, Simon Zachenhuber, Conny Mittermeier und Wolfgang Fahrer (v.l.n.r.)

Am vergangenen Samstagabend ging die erste Fächer-Veranstaltung des Jahres 2022 über die Bühne und wurde für die Box-Promotion aus Karlsruhe zu einem großen Erfolg.

Gleich drei Titel...

Traktor verliert bei Liga-Start

Unglücklicher Bundesliga-Auftakt. Der BC Traktor Schwerin ist mit einer knappen Auswärtsniederlage in die Boxbundesliga-Saison 2022 gestartet. Die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters...

1 von 5

News

Ulli Wegner: Erneuter Oberschenkelhalsbruch

Ulli Wegner: Erneuter Oberschenkelhalsbruch
Ulli Wegner: Erneuter Oberschenkelhalsbruch

Kein guter Start ins neue Jahr im Hause Wegner. Weltmeistermacher Ulli Wegner, der unter anderem Sven Ottke, Arthur Abraham und Markus Beyer zu Titeln führte, stürzte am Neujahrsmorgen in seinem Haus und zog sich einen Oberschenkelhalsbruch am rechten Bein zu. Bereits 2019 hatte er sich auf diese Weise verletzt, damals am linken Bein. Gegenüber der „Bild“-Zeitung beschrieb der Kulttrainer der Unfallhergang: „Ich wollte im Dunkeln zur Toilette und verhakte mich mit meinem linken Bein an der Heizung. So kam es zum Sturz.“

Wegener robbte danach auf allen Vieren zurück ins Bett und schlief weiter, ließ sich jedoch am Vormittag von seiner Frau Margret, seinem Neffen und einem Physiotherapeuten ins Krankenhaus fahren. Noch in der Nacht wurde der Coach operiert, bekam einen Nagel in den Oberschenkelhals eingezogen und ein künstliches Hüftgelenk implantiert. „Ich kann es nicht ändern, werde kämpfen. Ich bin hier im UKB in sehr guten Händen“, kommentierte Wegner seine Situation. Nach dem letzten Oberschenkelhalsbruch musste er für längere Zeit in Reha, wahrscheinlich steht im diese erneut bevor.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / Ed Gar