Jürgen Doberstein (23-3-1, 6 K.o.) kämpft erstmals in Amerika. Der 29-Jährige wird am 31. August im Palm Beach County Convention Center in den USA in den Ring steigen. Dobersteins Gegner wird der...

Tom Schwarz (21-0, 13 K.o.) trifft auf der kommenden SES-Veranstaltung am 15. September in der Stadthalle Magdeburg auf den ungeschlagenen Mexikaner Julian „Pit Bull Jr“ Fernandez (10-0, 7 K.o...

Der Kölner Profi Deniz Ilbay (19-1-0, 9 K.o.) hat einen langfristigen Vertrag bei Team Sauerland unterschrieben. „Dieser Vertrag ist das Beste war mir passieren konnte. Ich war noch nie so...

Glanzlos aber souverän. So könnte man Tyson Furys (27-0-0, 19 K.o.) Vorstellung gegen den Gelsenkirchener Schwergewichtler Francesco Pianeta (35-5-1, 21 K.o.) am vergangenen Samstag in Belfast,...

Seit jeher geht vom Schwergewichtsboxen eine besondere Faszination aus. Kämpfe von Box-Ikonen wie Muhammad Ali, Joe Frazier, Rocky Marciano, Joe Louis oder Max Schmeling sind fest im kollektiven...

1 von 5

News

Ulli Wegner will weitere Weltmeister

Am 26. April feiert Ulli Wegner seinen 76. Geburtstag – und dass nicht in einer gemütlichen Seniorenrunde bei Kaffee und Kuchen, sondern im Sportanzug mit jungen Athleten. Denn Wegner schickt am 28. April in Offenburg gleich drei seiner Schützlinge in den Ring. Sein klares Ziel: Der Erfolgs-Coach will weitere Weltmeister.

Dafür muss im Hauptkampf des Abends sein „Lieblings-Schüler“ Arthur Abraham (46-6-0, 30 K.o.) zeigen, was er noch kann. Ein Sieg gegen den Dänen Patrick Nielsen (29-2-0, 14 K.o.) ist Pflicht, um noch mal eine WM-Chance zu bekommen. „Arthur und ich sind einen langen Weg gegangen. Es gab Höhen und Tiefen. Klar ist, wir treten nicht noch mal gemeinsam an, um zu verlieren. Nur bei einem Sieg gibt es die nächste WM-Chance – und das wollen wir“, sagt Wegner.

Neben Abraham werden aber auch die Youngsters Abass Baraou und Leon Bunn (8-0-0, 6 K.o.) in Offenburg in den Ring steigen. Der ehemalige Amateureuropameister und WM-Dritte Baraou ist der „Neue“ in der Wegner-Truppe, gibt gegen Artur Müller (5-0-0, 1 K.o.) sein Profi-Debüt. „Ich muss staunen. Abass ist ehrgeizig, trainingsfleißig und ein toller Mensch. Schon eine richtig kleine Persönlichkeit, der es sportlich ganz weit bringen kann“, lobt Wegner den 23-Jährigen.

Von Leon Bunn, der in Offenburg gegen Tomas Adamek (26-15-2, 9 K.o.) bereits seinen neunten Profikampf bestreiten wird, war Wegner schon seit der ersten Trainingsminute angetan. Wegner: „Er bringt alles mit, um Weltmeister zu werden. Es macht viel Spaß mit ihm zu arbeiten. In diesem Jahr könnte er schon den ersten kleinen Titel holen.“

Große Freude bereitet Wegner auch Schwergewichtler Albon Pervizaj aus Hamburg, der seinen nächsten Auftritt im schwedischen Sundsvall am 21. April haben wird. „Albon ist ein toller Typ und motiviert. Seit sein Kumpel Abass bei uns trainiert, blüht er aber noch einmal richtig auf“, berichtet Wegner.

Die Teamchemie stimmt also im Wegner-Camp im Berliner Max-Schmeling-Gym. Mit Abraham, Baraou, Bunn, Pervizaj und auch Kubrat Pulev, der demnächst wieder in den Ring steigen wird, hat Wegner zusammen mit seinem Co-Trainer Georg Bramowski eine schlagkräftige und erfolgshungrige Truppe für die nächsten Jahre zusammen.

Und für den Chef-Coach, der auch mit knappen 76 Jahren noch für seinen Sport brennt, ist klar: „Alle haben das Zeug Weltmeister zu werden und das will ich mit den Jungs noch erreichen.“

Die Box-Events am 21. April aus Sundsvall/Schweden und am 28. April aus Offenburg werden jeweils ab 20 Uhr live bei Sport1 übertragen.

Foto: 

Imago/Ed Gar