Hearn und de la Hoya zoffen sich wegen Canelo-Fight

Am 7. Mai erlebte Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) eine böse Überraschung, als er bei seinem zweiten Ausflug ins Halbschwer beim Fight gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o...

Die Jugendboxer im DBS-Boxring

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß „Also sprach Zarathustra“ sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer (Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) Anfang Mai in der Tremonia-Turnhalle am...

Pflichtherausforderer-Chaos: Josh Taylor verliert Gürtel

Mit einem kontrovers diskutierten Split-Decision-Sieg über Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) hatte sich Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) als Undisputed Champion im Halbwelter behauptet (...

Amir Khan geht in den Ruhestand

Kürzlich hatte Kell Brook (40-3, 28 K.o.) seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später zog...

Heute vor 20 Jahren: Gatti vs. Ward I

Als Arturo Gatti (40-9, 31 K.o.) und Micky Ward (38-13, 27 K.o.) am 18. Mai 2002 aufeinandertrafen, konnte im Vorfeld kaum jemand ahnen, was aus diesem Kampf entstehen würde. Gatti suchte nach...

1 von 5

News

Unification zwischen Stevenson und Valdez angesetzt

Shakur Stevenson will gegen Oscar Valdez Titel vereinigen
Shakur Stevenson will gegen Oscar Valdez Titel vereinigen

Box-Guru Dan Rafael war der Erste, der vor wenigen Tagen auf Twitter vermeldete, dass eine Superfeder-Unification zwischen WBO-Weltmeister Shakur Stevenson (17-0, 9 K.o.) und WBC-Champ Oscar Valdez (30-0, 23 K.o.) angesetzt ist. Kurz darauf wurde dies auch von den Teams beider Boxer angesetzt. Der Showdown der beiden ungeschlagenen Hoffnungsträger wäre ein großes Duell und die Chance für Valdez, sich zu rehabilitieren. Der war jüngst in eine Doping-Kontroverse verwickelt, kam allerdings ungeschoren davon (BOXSPORT berichtete).

Ein Problem könnte nur das Datum des Events werden: Am 30. Januar sollen die Superfeder-Champs im MGM Grand in Las Vegas aufeinandertreffen – für den gleichen Tag ist der Mega-Showdown zwischen Katie Taylor (20-0, 6 K.o.) und Amanda Serrano (42-1-1, 30 K.o.) angesetzt (BOXSPORT berichtete), weshalb sich beide Veranstaltungen gegenseitig Zuschauer nehmen könnten. Stevenson vs. Valdez soll in den USA via ESPN ausgestrahlt werden, Taylor vs. Serrano wahrscheinlich bei DAZN gestreamt. Taylor-Promoter Eddie Hearn glaubt zwar, dass größere Event auf die Beine zu stellen, ist allerdings für Gespräche mit dem Stall Top Rank offen, der den Superfeder-Fight veranstaltet, um Überschneidungen zu vermeiden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

IMAGO / ZUMA Wire