Deontay Wilder: Mordlüsterner K.o.-King

Sie sammeln Skandale, Feindschaften und Haftstrafen wie andere Leute Briefmarken, sind nicht nur im Ring gefürchtet, sondern auch außerhalb als Rüpel bekannt. BOXSPORT erstellte in...

Schwergewichtskracher Kabayel vs. Huck im Frühjahr

Der SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird gegen den Ex-Weltmeister im Cruisergewicht Marco Huck im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Schwergewicht antreten. Dieser EM-Kampf soll nun...

Bakole verhindert Hrgovic vs. Yoka

Tony Yoka (11-0, 9 K.o.) stieg in Verhandlungen über einen IBF-Eliminator mit Filip Hrgovic (14-0, 12 K.o.) ein, nachdem bereits mehrere andere Boxer kniffen (...

Freuen sich über die Junioren-WM: Christian Titze, Simon Zachenhuber, Conny Mittermeier und Wolfgang Fahrer (v.l.n.r.)

Am vergangenen Samstagabend ging die erste Fächer-Veranstaltung des Jahres 2022 über die Bühne und wurde für die Box-Promotion aus Karlsruhe zu einem großen Erfolg.

Gleich drei Titel...

Traktor verliert bei Liga-Start

Unglücklicher Bundesliga-Auftakt. Der BC Traktor Schwerin ist mit einer knappen Auswärtsniederlage in die Boxbundesliga-Saison 2022 gestartet. Die Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters...

1 von 5

News

Urteil gesprochen: Drei Jahre Haft für Felix Sturm

Ex-Weltmeister Felix Sturm wurde gestern vom Landgericht Köln wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt. Des Weiteren wurde der 41-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetzes und in diesem Zusammenhang auch vorsätzlicher Körperverletzung schuldig gesprochen.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Sturm dem Fiskus zwischen 2008 und 2010 sowie 2013 Steuern in Höhe von rund einer Million Euro vorenthalten hat. Für die Vorwürfe in den Jahren 2011 und 2012 wurde der gebürtige Leverkusener hingegen freigesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor sogar drei Jahre und drei Monate Haft für Sturm gefordert.

Ein geplantes Duell zwischen den beiden Ex-Weltmeistern Felix Sturm und Arthur Abraham könnte möglicherweise trotzdem noch stattfinden. Sturm saß nach seiner Festnahme bei der Fitnessmesse „Fibo“ im April 2019 in Köln bereits acht Monate in Untersuchungshaft. Diese werden an die Strafe angerechnet, sodass Experten vermuten, dass der Ex-Champ einen Großteil seiner übrigen Strafe im offenen Vollzug absitzen könnte. Dann wäre auch ein Duell gegen Abraham denkbar.

Foto: 

imago images / Future Image