Simon Zachenhuber, hier mit Promoter Wolfgang Fahrer (l.) und Coach Conny Mittermeier (r.), trifft am Samstag in seiner Heimatstadt auf Mbemba Miesi.

Am Samstag steigt in der Erdinger Eissporthalle die 1. Erdinger Boxnacht und in den beiden...

Igor Mikhalkin: Johnson sagt Fight kurzfristig ab

Am  Samstag, den 2. Juli, wollte Igor Mikhalkin (24-3, 11 K.o.) eigentlich wieder auf Titeljagd gehen. In London sollte der russische Halbschwergewichtler von EC Boxpromotion auf den Briten Callum...

Jasmine Ellis und Nick Trachte im Original-Olympia-Boxring von 1972 im Boxwerk München

Die Olympischen Spiele 1972 in München wurden von einem schrecklichen Terroranschlag überschattet. Am 5. September drangen acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation Schwarzer...

Nikki Adler und Daniela Roßberger

Nikki Adler ist in der Boxwelt einer der größten deutschen Namen. In den 2010er-Jahren dominierte sie das Supermittelgewicht in insgesamt sechs verschiedenen Verbänden als World Champion und war...

Heute vor 25 Jahren: Der „Ohrbiss“ bei Tyson vs. Holyfield II

Am 28. Juni 1997 treffen die Schwergewichtsstars Evander Holyfield und Mike Tyson zum zweiten Mal aufeinander. Im ersten Kampf am 9. November des Vorjahres hat Holyfield dem früheren Schrecken der...

1 von 5

News

Usyk trainiert für Joshua-Rematch

Usyk trainiert für Joshua-Rematch
Usyk trainiert für Joshua-Rematch

Schon kurz nach seiner Niederlage gegen Oleksandr Usyk (19-0, 13 K.o.) am 25. September zog Anthony Joshua (24-2, 22 K.o.) die Rematch-Klausel, um die Weltmeister-Gürtel nach Version der WBA (Super), IBF und WBO zurückgewinnen zu können (BOXSPORT berichtete). Ursprünglich war der Rückkampf fürs Frühjahr geplant, doch der Ukraine-Krieg legte diese Pläne vorerst auf Eis – eine ganze Weile war unklar, ob und wann Usyk wieder im Ring stehen würde.

Nun meldete sich der Dreifach-Champ im einem Video auf Instagram und erklärte, dass er für das Rematch trainiere und von einem Großteil seiner Freunde unterstützt werde. Zu seinen Fürsprechern gehören auch die Klitschko-Brüder. „Es gibt Vor- und Nachteile und es ist eine schwere Entscheidung für Oleksandr Usyk. Aber die ukrainische Flagge gehisst zu sehen, unsere Nationalhymne gespielt zu hören und einen der Botschafter unseres Landes da draußen zu haben, könnte eher positiv als negativ sein“, überlegte Wladimir.

Eddie Hearn, der Promoter von Joshua, sagte, dass er mit Usyk-Promoter Alexander Krassyuk nach einem Ort und einem Datum für den Kampf suche. „Ich erwarte, dass dieser Kampf im Juni stattfindet“, erklärte der Promoter gegenüber BBC 5 Live. „Ich denke, dass es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der nächste Kampf für AJ wird, worüber er sich sehr freut. Er ist bereit dafür.“ Der Matchroom-Boss hofft bald mehr Details mitteilen zu können.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages