Anthony Joshua will zurück an die Schwergewichts-Weltspitze.

Nach den zwei Punktniederlagen gegen Oleksandr Usyk (20–0, 13 K.o.) im September 2021 und August 2022 gibt Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) am 1. April sein Comeback im Ring. Der 33-Jährige soll in...

Artur Beterbiev erhöhte den Druck auf Yarde im Laufe des Kampfes immer weiter und drängte den Herausforderer an die Ringseile.

Artur Beterbiev (19–0, 19 K.o.) hat seine drei WM-Gürtel der WBC, WBO und IBF am Samstagabend in der Wembley Arena erfolgreich verteidigt und darf sich über den 19. KO-Sieg in Folge freuen. Sein...

Artur Beterbiev und Anthony Yarde zeigten sich auf der Pressekonferenz vor dem Fight kämpferisch.

Knockout-Maschine Arthur Beterbiev (18–0, 18 K.o.) wird seine drei WM-Gürtel der WBC, IBF und WBO am Samstag gegen den Briten Anthony Yarde (23–2, 22 K.o.) verteidigen. Der erste Gongschlag in der...

Victor Faust will beweisen, dass er zur Weltspitze im Schwergewichtsboxen zählt.

EC-Boxpromotion-Schwergewichtler Victor Faust (11–0, 7 K.o.) steht vor einer großen Bewährungsprobe. Am 11. Februar boxt der 30-jährige Ukrainer in San Antonio gegen den Kubaner Lenier Pero (8–0,...

Prof. Dr. Jens Hadler, der neue Präsident des DBV

Der geschäftsführende Vorstand des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) hat auf einer Konferenz beschlossen, eine Vorstandsumbildung vorzunehmen. Der bisherige Präsident Erich Dreke hat nach einer...

1 von 5

News

Usyk: Trainingsangebot für Joshua

Usyk: Trainingsangebot für Joshua
Usyk: Trainingsangebot für Joshua

Schwergewichtler Anthony Joshua (24-3, 22 K.o.) hatte jüngst das Rematch gegen Dreifach-Champ Oleksandr Usyk (20-0, 13 K.o.) verloren (BOXSPORT berichtete). Der amtierende Weltmeister nach Version der WBA (Super), IBF und WBO will einen Undisputed-Fight gegen WBC-Champ Tyson Fury (32-0-1, 23 K.o.), allerdings erst 2023, da er vorher noch Verletzungen ausheilen möchte.

Im einem „Sky Sports“-Interview wurde Usyk auf Joshuas mentalen Aussetzer nach ihrem Rematch angesprochen. Aber der Champ ist der Ansicht, dass man dem nicht zu viel Bedeutung beimessen sollte. „Es ist falsch zu denken, dass er mir meinen Moment gestohlen hat. Er hat gesagt, was er wollte. Gott sei Dank habe ich gewonnen“, erklärte der 35-Jährige. „Anthony darf nicht nach dem beurteilt werden, was er da gemacht hat. Er ist ein Top-Athlet und ein guter Mensch. Er hat einen Fehler gemacht. Ich bin mir sicher, dass er es nicht böse gemeint hat. Er war enttäuscht wegen seiner Niederlage und er war traurig.“

Er richtete aufmunternde Worte an den nicht anwesenden „AJ“, dem er sogar unter die Arme greifen würde. „Wenn er meine Hilfe braucht, werde ich in sein Camp kommen und ihn unterstützen. Er ist keine 40 Jahre alt, sondern 33, also sollte er am Ball bleiben – Anthony, hör nicht auf“, sagte der Ukrainer. „Ich verstehe, dass er gegen mich gewinnen wollte, aber Anthony darf nicht aufgeben. Er muss weitermachen.“ Das Angebot Usyks ist aktuell besonders interessant, denn kurz nach diesem Interview kündigte Fury an, dass er anstelle des Usyk-Kampfes zum Jahresende eine freiwillige wie kassenträchtige Titelverteidigung gegen seinen britischen Landsmann bestreiten möchte (BOXSPORT berichtete).

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages