Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wuppertal Fight Night am 10. September

AGON Sports & Events feiert am 10. September die Wuppertal Fight Night. Mit dieser Veranstaltung löst das Team um CEO Ingo Volckmann sein Wort ein, in Nordrhein-Westfalen zu boxen. Für die...

Halbwelterdebüt: Lopez stoppt Campa in der Siebten

Die Ringrückkehr war eine Bewährungsprobe für Teofimo Lopez (17-1, 13 K.o.): Der New Yorker war kurze Zeit King im Leichtgewicht gewesen, hatte seine Gürtel bei einer Upset-Niederlage letzten...

Gökcek und Shevadzutskiy siegen nach Punkten beim EC-Gym-Event

Die nunmehr achte Auflage „Gym Boxing“ der Hamburger EC Boxpromotion in der hauseigenen...

DBS-Vorsitzender Dieter Schumann (r.) wird 80

Heute wird Dieter Schumann, der Vorsitzende des DBS 20/50 aus Dortmund 80 Jahre alt. BOXSPORT gratuliert herzlich zum runden Geburtstag. Auch sein Verein hat eine Laudatio zu seinem Jubiläum...

Leon Harth im zweiten Hauptkampf bei „Petkos Beat & Box“ am 16. September

Am 16. September ist es so weit. In der Rudolf Weber Arena (ehem. König Pilsener Arena) Oberhausen will der Bielefelder WBA-Champion Leon Harth (20-5, 13 K.o.) seinen kürzlich erlangten...

1 von 5

News

Vergil Ortiz vs. Michael McKinson wird Eliminator

Vergil Ortiz vs. Michael McKinson wird Eliminator
Vergil Ortiz vs. Michael McKinson wird Eliminator

An diesem Samstag wird der Fight zwischen Vergil Ortiz jr. (18-0, 18 K.o.) und Michael McKinson (22-0, 2 K.o.) im Weltergewicht nachgeholt, der im März wegen einer Erkrankung des US-amerikanischen Knockouters verschoben werden musste (BOXSPORT berichtete). Trotz seines großen Talents und seiner makellosen K.o.-Quote blieb Ortiz eine WM-Chance bisher verwehrt, aber dies könnte sich am Samstag ändern.

Sein Stall Golden Boy Promotions rief die WBA an, die den Kampf nun zum Eliminator hochstufte. „Das fühlt sich toll an“, sagte Ortiz auf der Pressekonferenz zum Fight, als er auf das Upgrade zum Ausscheidungskampf angesprochen wurde. „Natürlich muss ich am Samstag erst an Michael vorbei. Wir planen nicht weiter als bis zu diesem Kampf, aber ich bin sehr dankbar, dass es ein Eliminator ist.“ Ortiz geht als Favorit in den Kampf, doch auch sein britischer Gegner freute sich über die Entwicklung. „Das gießt Öl ins Feuer. Sehr motivierend. Ich bin total fokussiert. Das hier ist die Kirsche auf dem Kuchen“, erklärte McKinson.

Allerdings wird der Sieger sich anschließend etwas gedulden müssen. Angeblich wird gerade über einen Undisputed-Fight zwischen WBA-Super, WBC- und IBF-Weltmeister Errol Spence jr. (28-0, 22 K.o.) und WBO-Weltmeister Terence Crawford (38-0, 29 K.o.) verhandelt, der noch dieses Jahr kommen könnte. Außerdem stehen bereits mehrere Pflichtherausforderer um die Titel der beiden Pound-for-Pound-Stars in Wartestellung: Jaron „Boots“ Ennis (29-0, 27 K.o.) ist Mandatory der IBF, der „reguläre“ WBA-Weltmeister Eimantas Stanionis (14-0, 9 K.o.) will den Rang als Super-Champ des Verbandes, hatte aber erklärt, dass für den lang erwarteten Fight zwischen Spence und Crawford zurückstecken würde.

Sollte Ortiz gewinnen, könnte es sein, dass er erst gegen Stanionis um den „regulären“ (und eigentlich sekundären) Titel der WBA boxt. Dies wäre auch von Promoterseite ein interessantes Duell: Der Litauer wird von Richard Schaefer promotet, der lange Zeit die Geschicke von Golden Boy leitete und ein enger Freund von Gründer Oscar de la Hoya war, das Unternehmen allerdings 2014 verlassen musste. Natürlich muss Ortiz erst siegen, ehe es zum „Grudge Match“ der Promoter kommen kann.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages