DBV-Präsident Erich Dreke spricht beim Cologne Boxing World Cup 2021

Anfang August hatte die ehemalige Athletensprecherin Sarah Scheurich einen offenen Brief an zahlreiche Medienvertreter geschickt, in dem sie schwere Vorwürfe gegen den Deutschen Boxsport-...

Otto Wallin will Dillian Whyte den Status als WBC-Interim-Champ streitig machen

Da sich WBC-Weltmeister Tyson Fury (30-0-1, 21 K.o.) und Deontay Wilder (42-1-1, 41 K.o.) am 9. Oktober zum dritten Mal duellieren (...

Ruhestand vorbei: Artur Mann boxt gegen Mairis Briedis

Eigentlich hatte Cruisergewichtler Artur Mann (17-1, 9 K.o.) letztes Jahr seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT...

Artem Harutyunyan boxt am 25. September gegen Samuel Molina

Universums ungeschlagener Lokalmatador und Olympia-Bronzemedaillengewinner, Artem Harutyunyan (31), wird am 25. September gegen Spaniens WM-Hoffnungsträger, Samuel Molina (22), im Hamburger...

Alexander Krassyuk: Usyk ist wie Muhammad Ali

Alexander Krassyuk ist der Promoter von Oleksandr Usyk (18-0, 13 K.o.). Usyk, ehemaliger Undisputed Champ im Cruisergewicht, stieg ins Schwergewicht auf, besiegte dort 2019 Chazz Witherspoon...

1 von 5

News

WBO ordnet Crawford vs. Porter an

WBO ordnet Crawford vs. Porter an
WBO ordnet Crawford vs. Porter an

Nach dem Fight zwischen Manny Pacquiao (62-7-2, 39 K.o.) und Errol Spence jr. (27-0, 21 K.o.) am 21. August (BOXSPORT berichtete) dürfen sich Fans auf das nächste Top-Duell im Welter freuen: Die WBO ordnete einen Fight zwischen Weltmeister Terence Crawford (37-0, 28 K.o.) und Herausforderer Shawn Porter (31-3-1, 17 K.o.) an. 30 Tage, bis zum 20. August, haben beide Boxer und ihre Teams Zeit, um sich über die Bedingungen für den Titelkampf einig zu werden – andernfalls geht das Duell in die „Purse Bid“ (dt.: Versteigerung), wie der Verband in einem offiziellen Schreiben bekannt gab.

Porter war von 2013 bis 2014 IBF-Champ, verlor den Titel aber an Kell Brook (39-3, 27 K.o.). Seine WM-Chance gegen Keith Thurman (29-1, 22 K.o.) verlor „Showtime“. Im September 2018 wurde er WBC-Weltmeister im Limit, musste den Titel bei der zweiten versuchten Verteidigung jedoch an Errol Spence jr. abgeben. Porter gehört aber immer noch zu den Top-Fightern und stärksten Contendern im Limit. Zuletzt besiegte er Sebastian Formella (22-2, 10 K.o.) im August 2020 einstimmig nach Punkten.

Der bisher unbesiegte Crawford geht als Favorit ins Rennen, zählt er doch zu den besten Pound-for-Pound-Boxern der Gegenwart. Zuletzt knockte er Kell Brook im November 2020 in der vierten Runde aus. Zuvor war Crawford bereits WBO-Champ im Leichtgewicht und Undisputed Champ mit den Titeln aller vier großen Weltverbände im Halbweltergewicht.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages