Seit Wochen freuen sich Box-Fans auf den Kampf im Super-Mittelgewicht.

Am Wochenende findet in der O2-Arena in Greenwich ein Boxabend mit hochrangigen Kämpfen statt. Insgesamt werden sieben Fights ausgetragen. In fünf Duellen geht es um Titel. Seit Wochen sind die...

Dillian Whyte zeigt seine Muskeln.

Dillian Whyte (28–3, 19 K.o.) kehrt am Samstagabend zurück auf die große Boxbühne. In Wembley (OVO Arena) kämpft der Brite gegen US-Amerikaner Jermaine Franklin (21–0, 14 K.o.). Das Duell ist auf...

Bei der Hamburger Boxgala im Mai schlug Michael Wallisch Toni Thes nach zwei Runden.

Schwergewichtler Michael Wallisch (23–5, 16 K.o.) steht vor seinem nächsten Titelkampf! Am 16. Dezember wird der 37-Jährige, der bei EC Boxpromotion unter Vertrag steht, in der kanadischen Stadt...

Emre Cukur (links) und Kevin Lele Sadjo im Infight.

Samstagabend forderte Emre Cukur (19–2–1, 3 K.o.) den amtierenden Europameister im Supermittelgewicht Kevin Lele Sadjo (19–0, 17 K.o.) im Le Palestre in Le Cannet heraus. Vom Start weg war es in...

Gervonta Davis (l.) und Ryan Garcia (r.) treffen 2023 in Las Vegas aufeinander.

Die Leichtgewichtler Gervonta Davis (27–0, 25 K.o.) und Ryan Garcia (23–0, 19 K.o.) werden im kommenden Jahr einen Kampf in Las Vegas austragen. Das Duell der US-Amerikaner soll laut Insider-...

1 von 5

News

Weltverband AIBA erlaubt Kopftücher im Ring

Der Amateur-Weltverband AIBA hat bei seinem Kongress in Istanbul unter anderem beschlossen, Frauen das Tragen von Kopftüchern im Ring zu erlauben. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV), in Kooperation mit dem Berliner Turn- und Sportclub, setzte sich in Person von Trainer Kay Huste, der Boxerin Zeina Nassar und ihrem Manager Christian Timm für die Regeländerung ein – mit Erfolg.

„Ein Meilenstein im internationalen Frauen-Boxsport“, teilte Huste gegenüber BOXSPORT mit. „Zusätzlich wurde eine positive Aktualisierung der Bestimmungen zu den Wettkampfuniformen vorgenommen“, lautet das Statement des Weltverbands AIBA. Die neuen Regeln „erlauben, dass Sporthijabs (Kopftücher für den Sportgebrauch; Anm. d. Red.) von weiblichen Boxerinnen genutzt werden können, sollte dies aus religiösen Gründen gewünscht sein“.

Für Zeina Nassar ist es ein weiterer großer Erfolg. Sie erkämpfte bereits zuvor eine Änderung der Wettkampfbestimmungen im DBV. Nun stehen der amtierenden Deutschen Meisterin im Federgewicht auch alle Türen für eine internationale Karriere offen. Ihr großes Ziel ist eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Foto: 

Instagram/Zeina Nassar