Der DBV ist mit drei Boxerinnen bei den European Games vertreten. Allen voran Weltmeisterin Ornella Wahner aus Schwerin.

Die Federgewichtlerin (57 kg) ist aktuell das Aushängeschild des...

Heute beginnen die European Games im weißrussischen Minsk. Für die olympischen Boxer sind es gleichzeitig die Europameisterschaften. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) stellt insgesamt 13...

Am 13. Juli geht es für den Hamburger Schwergewichtler Alexander Dimitrenko (41-5, 26 K.o.) nach Südfrankreich. Dort wartet die nächste große Herausforderung auf den 36-Jährigen. Wie zuletzt in...

Der 6. Juli wird in Wiesbaden ganz im Zeichen des Boxsports stehen. Der aus München stammende Boxstall Petkos Boxpromotion unter der Leitung von Alexander Petkovic wird erstmals in einem...

Es wird langsam ernst für EC Boxings Hoffnungsträger Sebastian Formella (20-0, 10 K.o.). Nur noch weniger als drei Wochen, dann boxt der 32-jährige Weltergewichtler in der CU Arena in Hamburg (6....

1 von 5

News

Wladimir Klitschko: Ich denke noch nicht an Povetkin

Wladimir Klitschko (links) und Francesco Pianeta
Wladimir Klitschko (links) und Francesco Pianeta

Für Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko spielt die Rekordbörse, die ihm bei seinem Kampf gegen Alexander Povetkin winkt, angeblich nur eine Nebenrolle.

„Geld ist für mich nie die Motivation gewesen, sondern immer nur mein Ego“, sagte der 37 Jahre alte IBF-, WBA- und WBO-Champion in der Mannheimer SAP-Arena. Der jüngere der beiden Klitschko-Brüder verteidigt dort am 4. Mai seine Titel gegen den Deutsch-Italiener Francesco Pianeta aus Gelsenkirchen.

Klitschko verbat sich weitere Fragen zum Duell mit dem Russen, das in der vergangenen Woche für die Summe von über 23 Millionen Dollar versteigert wurde und voraussichtlich am 31. August in Moskau stattfinden wird. Der Dreifach-Champion aus der Ukraine erhält 75 Prozent davon, soviel wie noch nie in seiner Karriere. „Wladimir wird Pianeta nicht unterschätzen und schon an den übernächsten Kampf denken“, versicherte Klitschko-Manager Bernd Bönte.

Herausforderer Pianeta gab sich zehn Tage vor der größten sportlichen Herausforderung seiner Karriere wie gewohnt zurückhaltend. „Ich bin kein Mann großer Worte. Mein Sohn hat vier Tage nach dem Kampf Geburtstag. Ich hoffe, dass ich ihm etwas Besonderes schenken kann“, sagte der 28 Jahre Profiboxer aus dem Magdeburger SES-Stall.

 

Lesen Sie alles über die Hintergründe des Millionen-Fights Klitschko gegen Povetkin und den WM-Kampf von Mannheim gegen Pianeta in der neuen BoxSport-Ausgabe! Ab Samstag überall am Kiosk! Hier geht's zum Abo-Shop.

Foto: 

BoxSport