Sergey Kovalev testet positiv auf synthetisches Testosteron

Eigentlich soll der frühere WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht Sergey Kovalev (34-4-1, 29 K.o.) am 30. Januar gegen Bektemir Melikuziev (6-0, 5 K.o.) kämpfen. Der Fight wurde aufgrund der Corona...

Teofimo Lopez: „Mein Körper ist bereit für den Aufstieg“

Mit seinem Sieg über Vasiliy Lomachenko (14-2, 10 K.o.) würde Teofimo Lopez (16-0, 12 K.o.) Vierfach-Champ im Leichtgewicht (...

Wegen Corona: EC Boxing muss Athleten freistellen

Im letzten Jahr feierte die Box-Promotion von Erol Ceylan 10-jähriges Bestehen. Ein Jahr im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie, die auch im Hamburger Boxstall ihre Spuren hinterlassen hat. Für...

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Chris Eubank jr. (29-2, 22 K.o.) bei Team Sauerland unterschrieben hat (...

Youngster John Bielenberg hat sich von seinem Promoter Petkos Boxpromotion getrennt und wird nun wieder von Star-Koch Michael Wollenberg betreut.

Erst Anfang 2020 endete überraschend die...

1 von 5

News

Wladimir Klitschko, Mayweather und Ward jetzt in Hall of Fame

Wladimir Klitschko, Mayweather und Ward jetzt in Hall on Fame
Wladimir Klitschko, Mayweather und Ward jetzt in Hall on Fame

Die International Boxing Hall of Fame gab ihre Neuzugänge für das nächste Jahr bei bekannt. Bei den Boxern setzen sich drei Kandidaten durch, die alle in diesem Jahr ihre erste Nominierung erfuhren: Der langjährige Schwergewichts-Dominator Wladimir Klitschko (64-5, 53 K.o.), die ungeschlagene Pound-for-Pound-Legende Floyd Mayweather jr. (50-0, 27 K.o.) und der ebenfalls unbesiegte Andre Ward (32-0, 16 K.o.), der 2004 olympisches Gold gewann und mehrere Weltmeistertitel im Supermittel- und Halbschwergewicht errang. Wladimir folgt seinem Bruder Vitali, der 2018 in die Hall of Fame aufgenommen wurde – das dritte Bruderpaar in den Ruhmeshallen nach Mike und Tommy Gibbons und Angelo und Chris Dundee. „Es ist eine Ehre ein Hall-of-Famer zu sein“, sagte Klitschko. „Ich bin von der Hingabe und Leidenschaft, welche die Stadt Canastota für das Boxen hat, begeistert.“

„Es ist eine große Ehre für mich, in die International Boxing Hall of Fame als Erstnominierter und Mitglied der Klasse von 2021 aufgenommen zu werden,“ erklärte auch Mayweather. „Meine Karriere über habe ich alles, was ich konnte, für das Boxen gegeben. Nun von einer der prestigeträchtigsten Instanzen des Sports für die harte Arbeit und Hingabe anerkannt zu werden, lässt einen demütig werden. Ich freue mich sehr darauf, die Hall-of-Fame-Einführung im Juni zu besuchen und neben den anderen Mitgliedern der Klasse von 2021 geehrt zu werden.“ Nächstes Jahr wird es eine Doppelehrung geben, da die 2020er Zeremonie wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste.

Bei den Frauen werden Laila Ali (24-0, 21 K.o.), die das Frauenboxen über viele Jahre dominierte und ihrem legendären Vater in die Hall of Fame folgt, und Ann Wolfe (24-1, 16 K.o.), die Weltmeistertitel in drei Gewichtsklassen gewann, geehrt. Miguel Cotto (41-6, 33 K.o.) und James Toney (77-10-3, 47 K.o.), die dieses Jahr ebenfalls das erste Mal auf dem Wahlzettel standen, schafften es nicht die Hall of Fame. Außerdem aufgenommen werden die Ärztin Dr. Margaret Goodman und die Trainer Freddie Brown und Jackie McCoy (Kategorie „Non-Participant“), Autor George Kimball und der langjährige „Showtime Sports“-Präsident Jay Larkin (Kategorie „Berichterstattung“), der frühere Federgewichtschampion Davey Moore (Kategorie „Oldtimer“) und Marian Trimiar sowie Jackie Tonawanda (Kategorie „Wegbereiterinnen Frauen“).

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages