TS veranstaltet in Heilbronn: Spomer mit Chance auf IBO-Interconti

Am 20. November präsentiert die TS Fight-Sportmanagement GmbH einen weiteren Kampfabend. Dieser wird in der Heilbronner Roemerhalle ausgetragen und damit vor allem zu einem Heimspiel für Slawa...

Pedro Diaz (Mitte) trainiert den Kubaner Guillermo Rigondeaux (links) und den Chinesen Can Xu (rechts) – beide mehrfache Weltmeister.

Am 26. Dezember 2021 tritt Alain Chervet (16-2-2, 10 K.o.) nach zweijähriger Pause zu seinem nächsten Profikampf an. Als Trainer wurde für den Berner der in Florida lebende Pedro Diaz engagiert....

Mourad Aliev: Profidebüt bei Universum

Olympiateilnehmer Mourad Aliev gibt am 20. November 2021 sein Profidebüt bei der großen Universum-Box-Gala, die in Kooperation mit Probellum in Hamburg stattfindet:

„The Return of...

Schulterverletzung: Whyte sagt Wallin-Fight ab

Am 30. Oktober sollte WBC-Interim-Champ Dillian Whyte (28-2, 19 K.o.) eigentlich auf Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) treffen. Der Sieg wäre Pflichtherausforderer für Tyson Fury (31-0-1, 22 K.o.), den...

Teofimo Lopez hat Zoff mit Devin Haney

Sowohl Teofimo Lopez (16-0, 12 K.o.) als auch Devin Haney (26-0, 15 K.o.) gehören zu jenen vier Fightern, die teilweise schon als neue „Four Kings“ im Leichtgewicht gehandelt werden – obwohl sie...

1 von 5

News

WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila
WM-Chance in Sicht: Stevenson besiegt Nakathila

Shakur Stevenson (16-0, 8 K.o.) gilt manchen Experten als kommender Pound-for-Pound-Anwärter.  Der 23-jährige Southpaw, der sich im Oktober den WBO-Gürtel im Federgewicht sicherte, danach aber ins Superfeder aufstieg, dominiert am Samstag Jeremia Nakathila (21-2, 17 K.o.) aus Namibia.  Sein Kontrahent galt als starker Puncher, doch Defensivspezialist Stevenson ließ Nakathilas Schläge ein ums andere Mal ins Leere sausen, schickte seinen Gegner in der vierten Runde für einen Knockdown in den Ringstaub und dominierte das Match klar. Am Ende standen ein einstimmiger Punktsieg mit drei Mal 120:107 und der WBO-Interim-Gürtel im Superfeder für Stevenson.

Damit ist „Fearless“ nun Anwärter auf den WBO-WM-Titel im Limit, den derzeit Jamel Herring (23-2, 11 K.o.) hält. Herring saß beim Match von Stevenson und Nakathila am Ring und konnte sich live ein Bild seines wahrscheinlich nächsten Gegners machen. Stevenson gab sich im Interview nach dem Fight selbstkritisch. „Um ehrlich zu sein, war nicht wirklich zufrieden mit einer Performance. Ich habe das Gefühl, dass ich mehr hätte leisten können, aber er war ein ungewöhnlicher Kämpfer. Ich hatte also einen ungewöhnlichen Kämpfer vor mir, der harte Punches austeilte, und er weiß, wie man klammert und ausweicht“, so der US-Amerikaner. „Ich habe ein wenig versucht, Nakathila auszuknocken, aber bekam ein paar ordentliche Treffer ab.“

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages