Am morgigen Freitag steigt Frankreichs große Schwergewichtshoffnung Tony Yoka (7-0, 6 K.o.) wieder in den Ring. Der Olympiasieger von 2016 trifft mit Ex-WM-Herausforderer Johann Duhaupas (38-5, 25...

Die O1NE.Sport-Athleten Denis Radovan und Sophie Alisch werden am 26. September in München bei einem der wichtigsten internationalen Boxevents des Jahres wieder im Einsatz sein. Denn wenn die...

Tugstsogt Nyambayar gewinnt WBC-Eliminator

Der mongolische Federgewicht-Contender und frühere Olympia-Zweite Tugstsogt Nyambayar (12-1,9 K.o.) konnte sich am Samstag in einem WBC-Eliminator gegen Cobia Breedy (15-1, 5 K.o.) durchsetzen –...

Peter Kadiru gegen Roman Gorst am 10. Oktober

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (9-0, 5 K.o.) bestreitet seinen vierten Kampf im „Corona-Jahr“ und steigt im 10. Profikampf gegen den Bayern Roman Gorst um die Deutsche Meisterschaft wieder in...

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K...

1 von 5

News

Yoan Pablo Hernandez: Comeback gegen Kevin Johnson

Am 22. August wird der ehemalige Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez nach knapp sechs Jahren Ringabstinenz sein Comeback geben. Diesmal im Schwergewicht. Nun steht auch sein Gegner fest: Ring-Veteran Kevin Johnson.

Die Promotion SES Boxing wird die Boxgala, wie schon im Juli, erneut auf der Magdeburger Seebühne veranstalten. Neben Hernandez (29-1, 14 K.o.) werden auch Adam Deines und Tom Dzemski in den Ring steigen. „Nach dem tollen Restart im Juli, wo wir so viel richtig gemacht haben, setzen wir auf der Seebühne den nächsten Höhepunkt“, so SES-Boss Ulf Steinforth. „Mit den drei Hauptkämpfen können wir wieder großen Boxsport bieten – und das auch wieder mit Zuschauern. Ich freue mich auf das Comeback von Yoan Pablo Hernandez. Er ist ein großer Boxer, dessen sportliche Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Da er nun wieder richtig fit ist, hat er bei dieser Rückkehr – nun im Schwergewicht – rein gar nichts zu verlieren. Er kann einfach nur gewinnen.“

„Ich hatte immer noch den kleinen Funken in mir – meine Geschichte im Boxen war noch nicht beendet“, sagte Hernandez. „Boxen war und ist mein Leben, ich bin so fit und gesund wie noch nie. So kann ich mich auf diesen Kampf richtig freuen. Und, ich muss im Schwergewicht nicht mehr so viel leiden, kein Gewicht mehr machen. Kevin Johnson ist ein mehr als erfahrener Mann – der richtige Gegner für mein Comeback.“ Trainiert wird der 35-jährige Ex-Weltmeister von Christoph Schlender (Boxclub Stendal): „Beim täglichen Training in unserem Boxclub mit Pablo und seinen Jugendlichen, habe ich gesehen, gemerkt, dass er noch einmal will – und kann. Er hat noch die notwendige Power. Dabei werden wir ihn nun in allen Belangen unterstützen.“

Seinen letzten Kampf absolvierte Rechtsausleger Hernandez im August 2014. Damals besiegte er Firat Arslan knapp und nicht unumstritten nach Punkten. Danach beendete er seine Karriere, die immer wieder von Verletzungen an Schlaghand, Ellenbogen und Knie geplagt wurde. Nun will der technisch versierte Deutsch-Kubaner einen Anlauf auf die Weltspitze im Schwergewicht wagen.

Sein erster Gegner ist dabei ein weit gereister Mann. Der 40-jährige „Kingpin“ Kevin Johnson (34-17-1, 18 K.o.) stand bereits mit dem „Who is Who“ des Schwergewichts im Ring und boxte in den vergangenen Jahren unter anderem gegen Vitali Klitschko, Tyson Fury, Anthony Joshua, Andy Ruiz Jr., Kubrat Pulev, Derek Chisora und auch Mariusz Wach. Vorzeitig besiegt wurde der Ring-Veteran in seiner nun mehr 17 Jahre langen Profikarriere erst drei Mal.

Neben Hernandez vs. Johnson sollen auch die SES-Boxer Adam Deines (19-1-1, 10 K.o.; Halbschwergewicht) und Tom Dzemski (14-0, 9 K.o.; Halbschwergewicht) im Ring stehen. Ihre Gegner und weitere Paarungen der SES-Boxgala sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Der MDR wird diese Boxgala in seiner Sendung „Sport im Osten – Boxen Live“ am 22. August ab 22.20 Uhr live übertragen.

Foto: 

imago images / VIADATA