Am morgigen Freitag steigt Frankreichs große Schwergewichtshoffnung Tony Yoka (7-0, 6 K.o.) wieder in den Ring. Der Olympiasieger von 2016 trifft mit Ex-WM-Herausforderer Johann Duhaupas (38-5, 25...

Die O1NE.Sport-Athleten Denis Radovan und Sophie Alisch werden am 26. September in München bei einem der wichtigsten internationalen Boxevents des Jahres wieder im Einsatz sein. Denn wenn die...

Tugstsogt Nyambayar gewinnt WBC-Eliminator

Der mongolische Federgewicht-Contender und frühere Olympia-Zweite Tugstsogt Nyambayar (12-1,9 K.o.) konnte sich am Samstag in einem WBC-Eliminator gegen Cobia Breedy (15-1, 5 K.o.) durchsetzen –...

Peter Kadiru gegen Roman Gorst am 10. Oktober

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (9-0, 5 K.o.) bestreitet seinen vierten Kampf im „Corona-Jahr“ und steigt im 10. Profikampf gegen den Bayern Roman Gorst um die Deutsche Meisterschaft wieder in...

Robin Krasniqi wird Bösel-Gegner am 10. Oktober

Der Gegner von IBO-Weltmeister und WBA-Interims-Champ Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) am 10. Oktober steht fest. Der Halbschwergewichtler hatte ursprünglich gegen den Australier Zac Dunn (29-1, 24 K...

1 von 5

News

Yoan Pablo Hernandez: Comeback mit SES

Yoan Pablo Hernandez: Comeback mit SES
Yoan Pablo Hernandez: Comeback mit SES

Nach fast genau sechs Jahren will er es wieder wissen – Yoan Pablo Hernandez, der „Iron Man“ aus Stendal, will in Zusammenarbeit mit SES Boxing sein Comeback, nun im Schwergewicht, angehen.

Seine letzte Titelverteidigung des IBF-Weltmeistertitels im Cruisergewicht trug er gegen Firat Arslan im August 2014 in Erfurt aus und gewann nach Punkten. Seinen Weltmeistergürtel der IBF konnte er nach seiner Titeleroberung im Jahr 2011 gegen den US-Amerikaner Steve Cunnigham so insgesamt viermal verteidigen. Davor konnte Yoan Pablo Hernandez sich gegen Steve Herelius (USA) schon den Interim-WBA-Weltmeistertitel in der gleichen Gewichtsklasse sichern.

Bis zu seinem letzten WM-Kampf im August 2014 und nach seinem Rücktritt im Jahr 2015 konnte der damals in Halle / Saale wohnende Deutsch-Kubaner Yoan Pablo Hernandez in 30 Profikämpfen – mit 14 K.o.-Siegen – den Ring 29 Mal als Sieger verlassen.

Der boxtechnisch stets stark auftretende Rechtsausleger Yoan Pablo Hernandez, der somit als IBF-Weltmeister ungeschlagen ist, hat nun seinen Lebensmittelpunkt in der Hansestadt Stendal (Sachsen-Anhalt). Dort ist er nun Zuhause und hat sich in den letzten Jahren u.a. als Box-Trainer etabliert. Nun „juckt“ es den 35-jährigen Ausnahmeboxer wieder in den Fäusten und als „ungeschlagener Weltmeister“ will er nun mit SES Boxing noch einmal den Angriff auf die Weltspitze, diesmal im Schwergewicht, wagen.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

imago images / Ed Gar