Hearn und de la Hoya zoffen sich wegen Canelo-Fight

Am 7. Mai erlebte Pound-for-Pound-Star Saul „Canelo“ Alvarez (57-2-2, 39 K.o.) eine böse Überraschung, als er bei seinem zweiten Ausflug ins Halbschwer beim Fight gegen Dmitry Bivol (20-0, 11 K.o...

Die Jugendboxer im DBS-Boxring

Im Anschluss an die Einmarschmusik von Strauß „Also sprach Zarathustra“ sahen knapp 200 Teilnehmer und Zuschauer (Frauen und Schüler hatten freien Eintritt) Anfang Mai in der Tremonia-Turnhalle am...

Pflichtherausforderer-Chaos: Josh Taylor verliert Gürtel

Mit einem kontrovers diskutierten Split-Decision-Sieg über Jack Catterall (26-1, 13 K.o.) hatte sich Josh Taylor (19-0, 13 K.o.) als Undisputed Champion im Halbwelter behauptet (...

Amir Khan geht in den Ruhestand

Kürzlich hatte Kell Brook (40-3, 28 K.o.) seinen Ruhestand verkündet (BOXSPORT berichtete), wenige Tage später zog...

Heute vor 20 Jahren: Gatti vs. Ward I

Als Arturo Gatti (40-9, 31 K.o.) und Micky Ward (38-13, 27 K.o.) am 18. Mai 2002 aufeinandertrafen, konnte im Vorfeld kaum jemand ahnen, was aus diesem Kampf entstehen würde. Gatti suchte nach...

1 von 5

News

Zachenhuber boxt um IBF-Junioren-WM

Zachenhuber boxt um IBF-Junioren-WM
Zachenhuber boxt um IBF-Junioren-WM

Am 22. Januar geht die Karlsruher Promotion Fächer Sportmanagement mit einer starken Fightcard in das erste Event des Jahres. Highlight des Kampfabends soll der Auftritt von Simon Zachenhuber sein. Der 23-jährige Erdinger in Diensten der Karlsruher ist einer der großen Hoffnungsträger im deutschen Boxsport, der sich nach seinem aufsehenerregenden Auftritt bei „Let‘s Dance“ im vergangenen Frühjahr auch im Seilgeviert erfolgreich zurückmelden konnte. Mit drei Siegen, zwei davon vorzeitig, im Jahr 2021 schraubte er seine Kampfbilanz auf 14 zu Null (8 K.o.). Nun soll der erste große Titel in der jungen Karriere des sympathischen Modellathleten her: Am 22. Januar geht es über zehn Runden gegen den zwei Jahre jüngeren Wormser Maurice Morio (8-1, 3 K.o.) um den Titel des IBF-Juniorenweltmeisters im Mittelgewicht.

Zuvor erwartet die Boxfans, die den Abend durch Corona bedingt zwar nicht vor Ort, aber live auf Bild+ verfolgen können, eine starke Undercard mit zwei weiteren Titelkämpfen. Karen Chukhadzhian (19-1, 9 K.o.) konnte in seinen ersten zwei Auftritten bei Fächer Sportmanagement im vergangenen Jahr schon seine große Klasse unter Beweis stellen und sich in der deutschen Boxgemeinde eine Menge Anerkennung erkämpfen. Nun geht es gegen den Briten Ryan Martin (14-2-1, 6 K.o.) ebenfalls über zehn Runden um den IBF Intercontinental-Titel im Weltergewicht.

Ebenso um einen Intercontinental-Titel, allerdings bei der IBO, kämpft sein Teamkollege Andrii Velikovskyi (19-2-2, 12 K.o.). Der Mittelgewichtler aus Karlsruhe bekommt es dabei mit Rafael Bejeran (29-5-1, 12 K.o.) zu tun, der dem deutschen Boxpublikum durch seine zahlreichen Auftritte in Deutschland durchaus bekannt sein dürfte (BOXSPORT berichtete).

Freunde des Schwergewichts kommen beim Auftritt von Sascha Zakhozhyi (15-0, 11 K.o.) auf ihre Kosten. Der Zwei-Meter-Mann aus der Fächerstadt rangiert im aktuellen Boxrec-Rating auf Platz 62 – Tendenz steigend. Gegen den Tschechen Pavel Sour (14-6, 9 K.o.) möchte der WBC Francophone Champion seine weiße Weste auch nach 16 Kämpfen bewahren. Ob ihm dabei auch sein zwölfter KO-Sieg gelingt, wird der Kampf am 22. Januar zeigen.

In den Ring zurückkehren werden auch Deutschlands 18-jähriges Top-Talent im Leichtgewicht Tom Sander (4-0, 4 K.o.) aus Leverkusen und der Karlsruher Supermittelgewichtler Petro Ivanov (19-0-2, 9 K.o.), der es mit dem nigerianischen Wahl-Nürnberger Nuhu Lawal (27-9, 15 K.o.) zu tun bekommt. Bild überträgt den Kampfabend live ab 19:30 Uhr über den zahlungspflichtigen Streamingdienst Bild+.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Fächer Sportmanagement