Am 17. November 2018 steigt eine SES-Box-Gala in der Anhalt-Arena in Dessau. Im Hauptkampf wird Europameister Robin Krasniqi (48-5-0, 17 K.o.) seinen Titel gegen SES-Stallkollegen Stefan Härtel (...

Am Samstag Mittag wurde Ring-Legende Graciano „Rocky“ Rocchigiani (†54) in seiner Heimat Berlin beigesetzt. Der am 1. Oktober in Italien tödlich verunglückte Ex-Weltmeister findet seine letzte...

Bernd Bönte, Box-Journalist und langjähriger Manager der Klitschko-Brüder, kannte Graciano Rocchigiani (†54) schon seit den 80er Jahren. Für BOXSPORT schrieb er einen ganz persönlichen Nachruf auf...

Der Kölner Mittelgewichtler Denis Radovan (11-0-0, 5 K.o.) trifft in seinem zwölften Profikampf auf seinen bislang wohl härtesten Gegner. In der Gummersbacher Schwalbe-Arena trifft der 26-Jährige...

Promi-Koch Michael Wollenberg und der Hamburger Stall EC Boxpromotion veranstalten am 15. Dezember die Boxgala „Night of the Champions“ in der Hansestadt „mit großem Sport und edler Küche“, wie es...

1 von 5

News

Zeuge vs. Ekpo II: Wallisch trifft auf Demirezen

Auf der Undercard des WM-Fights zwischen Tyron Zeuge (21-0-1, 11 K.o.) und Isaac Ekpo (32-3-0, 25 K.o.) am 24. März in Hamburg steigt auch Michael Wallisch (17-0-0, 10 K.o.) wieder in den Ring. Der Münchener trifft in der Edel-Optics-Arena auf den ebenfalls unbesiegten Ali Eren Demirezen (7-0-0, 7 K.o.).

Wallisch zeigt sich vor dem Fight optimistisch. „Ich fühle mich fitter als je zuvor und lebe jetzt vegan. Ich bin im besten Alter“, sagt der 32-Jährige. „Ich trainiere das erste Mal in meiner Karriere individuell auf mich abgestimmt. Mein neuer Promoter Stone Box Promotion hat für mich ein ganzes Team zur Verfügung gestellt. Dazu gehören Richard Steiner als Headcoach, David Quinonero und Kai Kurzawa. Dieser Kampf ist für mich definitiv ein weiterer Schritt in Richtung WM.“

Seinen Gegner Ali Eren Demirezen hingegen lässt das kalt. Auch wenn der türkische Schwergewichtler erst sieben Kämpfe in seinem Rekord hat und noch nie länger als fünf Runden im Ring gestanden hat. „Ich trainiere immer für zwölf Runden, aber ich glaube, dass auch dieser Kampf nicht über die volle Distanz gehen wird“ erklärt der 27-Jährige. „Ich habe in den letzten Kämpfen von Wallisch nichts gesehen, worüber ich mir Sorgen machen würde. Ich glaube nicht, dass er jetzt ein völlig neuer Boxer ist.“

Im Hauptkampf des Abends verteidigt Tyron Zeuge im Supermittelgewicht seinen „regulären“ WM-Titel der WBA in einem Rematch gegen Isaac Ekpo. Außerdem kommt es zum Duell um den IBO-Titel im Halbschwergewicht zwischen Karo Murat (31-3-1, 20 K.o.) und Isidro Ranoni Prieto (27-2-3, 22 K.o.) sowie zum Hamburger-Lokalduell zwischen Sebastian Formella (17-0-0, 8 K.o.) und Angelo Frank (13-1-0, 9 K.o.) im Halbmittelgewicht. In weiteren Kämpfen steigen auch Schwergewichtler Albon Pervizaj (6-0-0, 5 K.o.) und Firat Arslan (41-8-2, 26 K.o.), Ex-Weltmeister im Cruisergewicht, in den Ring. Der geplante Fight zwischen Hüseyin Cinkara und Tervel Pulev wird hingegen nicht stattfinden.

Die Box-Gala in Hamburg wird am 24. März ab 20 Uhr live auf Sport1 übertragen.

Foto: 

Foto: PA/Helge Prang