Triller ersteigert Lopez vs. Kambosos für 6 Millionen

Der Videodienst Triller machte letztes Jahr von sich reden, als er den Schaukampf von Mike Tyson und Roy Jones jr. zu seinem Start übertrug. Der neue Player im Streaminggeschäft will sich im Boxen...

Canelo über seine Kritiker: „Sie sind mir egal“

Pound-for-Pound-King Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) boxt morgen Abend gegen Pflichtherausforderer Avni Yildirim (21-2, 12 K.o.), der im Weltmeistertitel nach Version der WBA (Super) und...

Gegen Canelo: Mega-Chance für Avni Yildirim

Ausnahmeboxer, Pound-for-Pound-King, Weltmeister nach Version der WBA (Super) und des WBC – Superstar Saul „Canelo“ Alvarez (54-1-2, 36 K.o.) geht Samstag Abend als klarer Favorit mit einer Quote...

Kämpft demnächst Terence Crawford gegen Pacquiao oder Porter?

Weltergewichtler Terence Crawford (37-0, 28 K.o.) ist einer der besten Pound-for-Pound-Boxer der Gegenwart. Während Fans immer noch sehnsüchtig auf einen Vereinigungskampf zwischen dem WBO-...

Otto Wallin will die großen Drei im Schwergewicht

Der Schwede Otto Wallin (22-1, 14 K.o.) konnte sich als am Wochenende in den Rankings verbessern, als er Dominic Breazeale (20-3, 18 K.o.) einstimmig nach Punkten schlug. Auch bei seiner bisher...

1 von 5

News

Zoff um Verschiebung Herring vs. Frampton

Jamel Herring (l.) gewann zuletzt gegen Jonathan Oquendo
Jamel Herring (l.) gewann zuletzt gegen Jonathan Oquendo

Jamel Herring (22-2, 10 K.o.) sollte seinen WBO-Titel am 27. Februar gegen den Carl Frampton (28-2, 16 K.o.) verteidigen. Wegen einer Handverletzung des britischen Herausforderers musste der Fight allerdings verschoben werden. Das Team von „Semper Fi“ traut dem Braten jedoch nicht. „Ich habe ehrlich gesagt schon die letzten zwei, drei Tage Gerüchte darüber gehört“, sagte Herring gegenüber „BoxingScene.com“. „MTK war frustriert, weil Frank Warrens Seite uns nicht auf dem Laufenden gehalten hat. Wir versuchen im wahrsten Sinne des Wortes Flugtickets auf den letzten Drücker zu ergattern, um nach Großbritannien zu reisen.“ Sein Trainer Brian ‘Bomac’ McIntyre ist der Ansicht, dass die Verletzung nur vorgeschoben ist. „Ich denke, das ist Bullshit. Auf einmal verletzt sich Frampton an der Hand, ja sicher“, spottete er.

Das will Frank Warren, der Promoter des britischen „Jackal“, nicht auf sich sitzen lassen. „Was Herring und seinen Trainer angeht, die sagen, dass sie Gerüchte hören und außen vor gehalten werden – wir sprechen nicht direkt mit einem Kämpfer oder seinem Trainer“, erklärte der Chef von Queensberry Promotions. „Wir sprechen mit ihrem Management, in diesem Falle MTK, und die wissen über die komplette Situation Bescheid. Was den Nichterhalt von Flugtickets oder Details angeht, deswegen hat unser Büro vor zwei Wochen Kontakt mit MTK aufgenommen. Was uns betrifft, war die Sache so weit geregelt.“ Wenn es dann zum Duell der Superfedergewichtler kommt, könnte also noch ein paar andere Streitigkeiten im Ring beigelegt werden.

Text: Nils Bothmann

Foto: 

GettyImages