Fai Phannarai wagt den Generation-Fight

Gleich 2 WM-Titelkämpfe in einem Event bietet Hamburgs Promotion „Boxen im Norden“ am „Tag der Deutschen Einheit“ (3. Oktober ab 16 Uhr) in der Kult-Disco „Große Freiheit“ vor St. Paulis großem...

Tyson Fury lässt seine Muskeln spielen

Nach tagelangem Tauziehen ist nun klar, dass es nicht zum „Battle of Britain“ kommen wird. Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) erklärte die Vertragsverhandlungen für einen Kampf mit Anthony Joshua (24–3...

Wegerich übergibt Halmich das Original-Hall of Fame-Bild ihres Aufnahmejahrganges

Am 22. September 2022 fand die exklusive Vernissage „Boxen in der Kunst“ in den Räumlichkeiten des Airport Club Frankfurt statt. Regina Halmich (45–1, 16 K.o.), eine der erfolgreichsten Boxerinnen...

Tyson Fury will Anthony Joshua im Ring gegenüber stehen

Die britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury (32–0–1, 23 K.o.) und Anthony Joshua (24–3, 22 K.o.) sollen sich am 3. Dezember im Boxring gegenüber stehen. Joshua, der zuletzt gegen Oleksandr Usyk...

Mayweather will Rematch gegen McGregor

Box-Ikone Floyd Mayweather (50-0, 27 K.o.) bessert die Haushaltskasse in der Box-Rente mit Schaukämpfen auf. Nach seinem Match gegen Logan Paul wollte er erst damit aufhören (...

1 von 5

News

Zwei Schwergewichtler auf Undercard der Wuppertal Fight Night

Zwei Schwergewichtler auf Undercard der Wuppertal Fight Night
Zwei Schwergewichtler auf Undercard der Wuppertal Fight Night

Von A, wie Alexander Müller vom Berge, bis V wie Vincenzo Gualtieri. Nahezu alle AGON-Boxer sind auf der Kampfkarte der Wuppertal Fight Night am 10. September vertreten. Während Lokalmatador Vincenzo Gualtieri (19-0-1, 7 K.o.) und sein Freund Haro Matevosyan (15-0, 9 K.o.) ihre Intercontinental-Titel der IBF verteidigen werden und Björn Schicke (19-1-1, 10 K.o.) seinen EBU-EU-Titel zurückerobern will (BOXSPORT berichtete), haut AGON den nächsten Hammer, Pardon, die nächsten Hämmer, raus. Gleich zwei Mal kracht es auf der Undercard im Schwergewicht.

„The White Lion“, der Berliner Alexander Müller vom Berge (4-0, 3 K.o.) kämpft gegen den Römer Alfonso Damiani (5-1, 2 K.o.). In seinem dritten Kampf packte Alex die Brechstange aus und wollte den Knockout erzwingen. Vergeblich. Seitdem nimmt sich Alex die Zeit, um den Groove für Kampf und Gegner zu finden. Es wird spannend, denn ein dynamischer Kickstarter wie der Italiener, ist Gift für Alex‘ Strategie. Wie dem auch sei, sollte Alex sich auch diesmal vorzeitig durchsetzen, dann stiege seine K.o.-Quote auf beachtliche 80 %.

Die Waage ächzt und wird über 118 kg anzeigen. Ob mit oder ohne Hose ist bei dieser geballten Ladung eher nebensächlich. Granit Shala (11-0, 3 K.o.) ist AGONs zweites Eisen im Feuer des Schwergewichts. Wenn es nach dem Brocken aus Landshut ginge, hätte die 0 bei den Niederlagen auch nach seinem elften Kampf Bestand. Dafür wird er sich acht Runden mit Kevin Nicolas Espindola (7-5, 2 K.o.) auseinandersetzen müssen. Der bullige Argentinier ist kompakt, schlagstark, agil und mit 1,83 m genau 10 cm kleiner als der Deutsche. In der Nahdistanz ist der Argentinier nicht zu knacken.

Den Kölner Thomas Piccirillo (10-0-3, 4 K.o.) und Nathanael Lukoki (5-0, 2 K.o.) aus Frechen verbinden ihre sportliche Vergangenheit. Sie haben als Amateure beim SC Colonia 06 Köln, Deutschlands ältestem Boxverein, gekämpft. Bei AGON trafen sie sich wieder. Lukoki wird im Welter gegen den Italiener Luca Maccaroni (17-9-4, 5 K.o.) über eine Distanz von sechs Runden boxen und Piccirillo im Mittel einen Zehnrunder gegen den Argentinier Mateo Veron (29-29-3, 8 K.o.).

Dimitar Tilev (15-0, 8 K.o.) gehört (noch) nicht zum AGON-Team. Wenn der Supermittelgewichtler aus Bielefeld seinen Antritt gegen den Kolumbianer Leonard Carrillo (15-4, 14 K.o.) meistern würde, dann könnte es sein, dass AGON ihm einen Vertrag anbieten wird. Als Amateur war er mehrfacher Deutscher Meister, gewann internationale Turniere und wurde WM-Dritter. Sein Fernziel: Nach Marco Huck Bielefelds zweiter Profi-Weltmeister werden!

Drei Titelkämpfe, zwei Schwergewichtskracher sowie Nathanael Lukoki, Thomas Piccirillo und Dimitar Tilev mit spektakulären Gefechten: Die Tickets für die Fight Night am 10. September, 18 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle gibt es auf Ticketmaster.de.

Text: Pressemitteilung

Foto: 

Torsten Helmke