Fury vs. Wilder: So tippen Deutschlands Schwergewichtler

Wie tippen unsere schweren Jungs, wenn Deontay Wilder und Tyson Fury Samstagnacht (22. Februar, live bei DAZN ab 3.00 Uhr) in...

Wilder vs. Fury II: Verbales Kräftemessen vor dem Fight

Seit dem Unentschieden im ersten Kampf am 1. Dezember haben die Schwergewichtler Deontay Wilder (42-0-1, 41 K.o.) und Tyson Fury (29-0-1, 20 K.o.) noch „Unfinished Business“ miteinander, so auch...

Antonio Hoffmann steigt wieder in den Ring

Antonio Hoffmann (22-2, 16 K.o.) steigt wieder in den Ring. Der gebürtige Angolaner aus dem Boxstall Universum Box-Promotion kämpft am Samstag, den 22. Februar, im spanischen Alicante gegen den...

Feigenbutz: „Konnte meine Stärken nicht einbringen“

Es hat nicht sollen sein: Trotz eines beherzten Auftritts gegen Caleb Plant (20-0, 12 K.o.) verlor Vincent Feigenbutz (31-3, 28 K.o.) am Sonntagmorgen den Kampf um die IBF-Weltmeisterschaft im...

Feigenbutz kämpft tapfer, aber verliert durch T.K.o.

Tapferkeit ist die Fähigkeit, in einer mit Nachteilen verbundenen Situation trotz Rückschlägen durchzuhalten. Das zeigte Vincent Feigenbutz (31-3, 28 K.o.) am frühen Sonntagmorgen beim IBF...

1 von 5

News

11.02.2020

Vor knapp zwei Wochen verdichteten sich die Anzeichen, dass die ARD nach fünfjähriger Pause wieder Boxen live im Fernsehen zeigen würde (BOXSPORT berichtete). Nun ist es offiziell bestätigt: Am 28. März wird der Kampf zwischen Dominic Bösel (30-1, 12 K.o.) und dem Australier Zac Dunn (29-1, 24 K.o.) live im Ersten zu sehen sein. Bösel hält derzeit den Interim-WM-Gürtel der WBA sowie den WM-Gürtel der IBO im Halbschwergewicht und will diese gegen Dunn verteidigen.

10.02.2020

Am Samstag wollte Firat Arslan (47-9-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen und ältester Weltmeister der Boxgeschichte werden (BOXSPORT berichtete). Sein Traum platzte jedoch an dem Südafrikaner Kevin Lerena (25-1, 12 K.o.). Der IBO-Weltmeister im Cruisergewicht setzte dem gebürtigen Bayern zu und entschied jede der ersten fünf Runden für sich, weshalb Arlans Ringecke in der Sechsten aufgab. Kurioses und kontrovers diskutiertes Detail: Niemand aus Arslans Team warf das Handtuch, sondern sein Promoter Erol Ceylan.

07.02.2020

An diesem Samstag, den 8. Februar, kann Firat Arslan (47-8-3, 32 K.o.) einen Rekord brechen, indem er ältester Weltmeister der Boxgeschichte wird. Diese Ehre gebührt bisher Bernard Hopkins, der 2014 im Alter von 49 Jahren mit einem Sieg über Beibut Shumenov die Weltmeistertitel der WBA und der IBF im Halbschwergewicht vereinte. Arslan ist ebenfalls 49, aber etwas älter als Hopkins zur Zeit seines Sieges. Arslan wird am Samstag 49 Jahre und 133 Tage alt sein, Hopkins war 49 Jahre und 94 Tage alt.

07.02.2020

Dass der alljährlich von der BOXSPORT-Gemeinde vergebene Titel „Boxer des Jahres“ ein hohes Ansehen genießt, ist in Leser- wie Aktivenkreisen hinlänglich bekannt. Dass dieser Ehrentitel und die damit verbundenen Insignien jedoch so verlockend sind, dass sie sogar Langfinger anlocken, ist neu.

04.02.2020

Morgen ist es so weit: Vincent Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) startet seine Reise in die USA, wo er am 15. Februar gegen Titelverteidiger Caleb Plant (19-0, 11 K.o.) um den IBF-Gürtel im Supermittelgewicht kämpfen wird. Vor der Abreise des 24-jährigen Karlsruhers erklärten „Iron Junior“ und sein Team auf einer Pressekonferenz, wie sie den Titelkampf angehen wollen und welche Bedeutung sie dem Match zumessen.

03.02.2020

Im Alter von 64 Jahren ist Burkhard Weber verstorben. Für deutsche Sport- und Box-Fans war der Fernsehmacher eine feste Größe. Weber, der seine Karriere als Moderator des RTL-Bundesliga-Magazins „Anpfiff“ begann, war insgesamt 20 Jahre lang Sportchef bei bei dem Sender. Dort war der gebürtige Dortmund unter anderem für die Popularität des Boxens im deutschen Fernsehen in den 1990ern mitverantwortlich. Er gestaltete den Boom mit, als Henry Maske und Axel Schulz vor einem Millionenpublikum an den deutschen Empfangsgeräten boxten.

03.02.2020

Am 15. Februar geht es in der Palmberg-Arena in Schwerin heiß her. Zum einen findet ab 18.30 Uhr der Bundesliga-Kampftag  BC Traktor Schwerin gegen BC Chemnitz statt. Zum anderen wird im Vorfeld ein Länderkampf zwischen den Männer-Nationalteams von Deutschland und Kuba ausgetragen. Zum kubanischen Team gehören der dreifache Amateurweltmeister Lazaro Alvarez (164-27, 13 K.o.) und Julio Cesar La Cruz (194-17, 32 K.o.), Olympiasieger 2016 und vierfacher Amateurweltmeister.

Seiten

Ort: The Ford Center at the Star, Frisco, USA

Welter

WBC-WM im Fliegen: Julio Cesar Martinez vs. Jay Harris

Boxteam Hessen vs. BSK Hannover-Seelze